Freifunk Netz Häuser verbinden


#21

Wenn du Glück hast dann strahlen Sie dir nur minimal rein, und dein Anschluss handhabt das so wie etwas stärkeres Grundrauschen. Andere Faktoren wie die Qualität der Steigleitung spielen da auch eine Rolle. Eben ob du genug Reserve hast bis du die Störung hast oder nicht. Neuere/Teure Modelle (z.B. von AVM) können auch die Frequenzbereiche für Vectoring auf Kosten der Geschwindigkeit ignorieren.

Leider keine die ich ohne weiteres weitergeben darf (Messdaten usw). Aber mit ein wenig Glück strahlt es bei Kunden A nach außen, und stört Kunde B der 150 Meter weiter wohnt. Bei Funk/Radio ist es eben schlimmer. Mit ein wenig suchen im Netz finden sich durchaus ein paar Beispiele.

Dazu ist das Ganze für (richtige) Entstörungsdienste schwer zu finden. Wird nichts im Netzwerk versendet, halten die Teile meistens den Mund.

Leider sind ordentliche Messgeräte zu teuer um privat ein Selbstversuch zu machen.


#22

Also mit ist das jetzt auch neu, das VDSL2 durch die Powerline Dinger so gestört werden kann, das keine bzw. eine schlechte Verbindung aufgebaut werden kann.
Ich setze die ja jetzt schon seit ich FF hier betreibe (ca. 2 Jahre) ein. Bisher habe ich weder ein Geschwindigkeitsproblem noch ein Stabilitätsproblem mit meinem VDSL100 Anschluss gehabt.
Allerdings um diese Fritzboxen mache ich einen riesen Bogen. Diese machen nämlich wirklich oft (nicht alle natürlich) Probleme dieser Art, eigentlich mit allem was nicht von AVM kommt, und manchmal auch mit AVM Zeugs. Diagnose --> Fehlanzeige. Außer ein paar bunten Statistiken und Cryptischen Logfiles kommt da normalerweise nicht raus :roll_eyes:
…Aber das ist ja hier nicht das Thema.
@adorfer

Da offenbar nicht allen hier klar ist, was ich vor habe versuche ich es nochmal in kurzform:

Ziel der Anfrage war etwas zu finden, was es mir ermöglicht das Freifunknetz auf ein weiteres Nachbarhaus auszudehnen.

  • Wichtig dabei, die Geräte- und Kabelflut auf das nötigste zu beschränken.
  • Die Kosten sollten im Rahmen bleiben (ich hatte mal so 100€ angesetzt dafür)
  • Dabei sollte sozusagen hier das beste Kosten/Nutzenverhältnis der einzelnen Varianten hier erörtert werden
  • Bedacht werden sollte ebenfalls, der Hauptnutzerteil ist überhaupt nicht IT Affin. Die nutzen FF eben um mal ein Bild per Whatsapp mit dem Handy zu verschicken oder Facebook zu aktualisieren. Die sind froh ein Internet zu haben, das schneller als dieses blöde Edge Handynetz ist (mehr gibt es hier leider nicht).

Ich hoffe jetzt ist was klarer, was das hier wird.

Meinen Internetanschluss bzw. ein Teil der Bandbreite stelle ich gerne für Freifunk zur Verfügung. Eigentlich ist das Freifunk Netz hier entstanden, weil mich so viele Nachbarn nach meinem WLAN Passwort gefragt hatten, ich das aber nicht einsehe, denen das zu geben. Es ist und bleibt MEIN Netz!
Freifunk war eigentlich die optimale Antwort um dem Passwortgebettel endlich den Wind aus den Segeln zu nehmen und die Nachbarn von diesem bescheuerten EDGE zu befreien.

Ich habe nicht vor das hier so auszubauen, wie man das aus den Studentenwohnheimen kennt, wo nachher im Keller Gigabit Switches stehen, und die Wohnheime per Glasfaser untereinander und am Uni Backbone angeschlossen sind. (übertrieben ausgedrückt)

@wusel Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. PowerLAN ist vermutlich nicht der Weisheit letzter Schluss, aber eben unheimlich praktisch. Insbesondere, wenn man in seiner Wohnung nicht komplett in einem Haufen von Kabeln versinken möchte :smile:

Aber wie schon in meinem Vorpost angedeutet, habe ich mich jetzt für eine Nano Station Loco M2 entschieden. Die kommt spätestens am Wochenende per PowerLAN angeschlossen auf meinen Balkon. Dann stelle ich dem Nachbarn den WR841N auf die Fensterbank. Dann schaun wir mal. Ich hoffe mal, das die dann eine einigermaßen Verbindung hinbekommen. Ich werde auf jeden Fall berichten :grinning:
Und wenn ich nachher doch eine Richtfunkstrecke bauen muss, dann streue ich mir auch gerne Asche auf mein Haupt :wink:
VG
Tim


#23

Wenn ihr hier eine Powerline-Diskussion veranstalten möchtet: Nur zu, aber dann ändert doch bitte den Thread-Titel.

Wobei ich da auch nochmal auf folgende Threads verweisen möchte.

Also fernab des notorischen Funkamateur-Mimimi:

  • ausgeliefertsein gegenüber plötzlich auftretenden neuen Störern
  • kaum Möglichkeiten zum Debugging
  • problematische Hardwarestabilität bei vielen Geräten

#24

Was soll dieser Kommentar, wenn Du genau das doch selbst machst? Ich habe das sinnfreie " (Powerline)" nun wieder entfernt, denn:

Das hat mit Powerline nuneinmal gar nichts zu tun. Und ja, dafür, daß dieser Beitrag ausschließlich sich um das Wort “Powerline” dreht, bist Du verantwortlich, @adorfer.


#25

Ich habe das Thema angefangen und wollte nicht ein Powerline bashing veranstalten. Ich wollte erstmal konstruktiv alternativen zeigen, da ich selbst privat und beruflich mit das Zeug Theater habe.

Zurück zum Thema:

Ich halte 100€ für sehr dünn um 2 Häuser mit einer “Brücke” zu verbinden. Wie stellt sich das Budget bei euch zusammen? Zahlst du alles alleine oder kannst du vielleicht andere zur einer Beteiligung bewegen, egal wie gering diese auch ist?