"Freifunk" nur als Cient-SSID abstrahlen, ohne Wifi-Mesh-Funktionalität

Das ist was, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. Es macht im Kontext der Schule oder eines Unternehmens schlicht nicht überall Sinn ein MESH-Netzwerk abzustrahlen. Nicht nur wegen Airtime oder technischen Details. Wer bitte soll mit einem innenliegenden Knoten in einem Gebäude meshen? Der Nachbarknoten der ohnehin via Kabel angebunden ist? Hier muss m.E. jede Community mit Augenenmaß rangehen. Die Aachener haben den großen Knoten IHK. Da mesht eine Außenantenne, wenn ich das richtig auf dem Schirm habe und das war’s. Das reicht doch auch. Im Gebäude ist das gar nicht nötig und sinnfrei ein MESH-Netzwerk abzustrahlen. Bei außenliegenden Knoten, sollte man es aber tun.

2 Likes

Freifunk hat einen Bildungsauftrag.
Gerade für den Informatik-Unterricht halte ich es durchaus für lohnenswert, dort auch Wissen um fortschrittliche Netzwerkprotokolle nicht nur theoretisch zu vermitteln, sondern auch praktisch erfahrbar zu machen.

Stimmt, im Informatikraum in einer Schule oder im Betrieb innerhalb der Ausbildungswerkstatt bei den Elektronikern/ Fachinformatikern oder sonstigen IT Berufe macht das Sinn, aber sonst innerhalb von Gebäuden wo niemand meshen KANN nicht

Und warum wiedersprichst Du dann vorher so explizit dem Vorschlag von yayachiken, Meshnetz in den Informatik-Räumen anzubieten?

Er hat es doch oben erklärt: Schüler im Informatik-Unterricht.

Oder war konntest Du daran „absolut nicht nachvollziehen“?

P.S: Abgesehen davon ergibt es meines Erachtens wenig Sinn, vehement gegen Positionen zu argumentieren, die vom Gesprächspartner lediglich der Vollständigkeit halber erwähnt wurden, aber von ihm (und offensichtlich auch sonst keinem Anwesenden) selbst vertreten werden. Zumindest nicht in Form einer Gegenrede.

Lieber @adorfer Was ICH absolut nicht nachvollziehen kann ist einen Regular zu haben der einem a) die Worte im Beitrag verdreht und b) den Teilnehmern (implizit) vorwirft nicht richtig zu lesen und selbst nicht in der Lage ist einen Beitrag zu interpretieren. Das finde ich echt arm.

Und was ich richtig sch… finde ist einen Beitrag völlig unnötig auseinander zu reißen und mit einem Sinnfreien Titel zu versehen, der nichts mit dem Ursprungsthema zu tun hat und auch nie so gemeint war.

Sowas verdirbt MIR echt die Lust daran hier mitzumachen.

Wenn dir, lieber Regular, Beiträge von mir oder anderen nicht nicht wertvoll genug ist, dann lösche die Beiträge doch einfach, bevor du diesen sinnlos abgetrennten Beitrag hier stehen lässt. Da haben andere Mitleser und Teilgeber im Forum mehr von.

Mach schön weiter so, bringt Karma!

3 Likes

Eine Diskussion zum Thema „Freifunk ohne Mesh abstrahlen“ halte ich in dem Kontext für wenig angebracht, da es dem Anfrager explizit darum geht, Freifunk in der Schule zu machen und er auch explizit sagt, dass er Freifunk „mit Mesh“ machen möchte.
Dass es im Rahmen der Infrastruktur sinnvollsein kann, auf das Mesh zu verzichten und stattdessen Radio-Controller einzusetzen: Gekauft.

Trotzdem sollten wir uns klar sein, dass Freifunk zumindest von vielen eben nicht als „preiswertester Hotspot-Provider“ verstanden wird, sondern als eine Initiative, wo viele Leute gemeinsam ein Netz bauen. Und das durchaus auch mal „dezentral“.
Ob man dann die Einschränkung trifft „Mesh machen wir nur draußen“: Wer weiss denn, ob nicht Gluon&Co in den nächsten Monaten dank 802.11s den Brückenschlag zu mobilen Endgeräte schafft?

Aber das sollte -wie yayachicken schon geschrieben hat- jede Community für sich entscheiden, ob und wie sie Einrichtungen „Zu Sonderkonditionen“ versorgen.
In den Statuten der ffrl-Backbone-Policy steht -so weit ich mich erinnern kann- dazu nur die Auflage, keine Vorschaltseiten und keine Filterung (von Diensten/Services/Zielen) vorzunehmen.

Thread auf Anfrage des Threadstarters geschlossen