Gebietskonflikte in Rheinland-Domänen

Manchmal bin ich mir nicht sicher, ob Domänen, gerade an den „weichen Grenzen“ nicht miteinander Konkurrieren.

Die Domäne Niederrhein, die die mit Leuten vor Ort abgestimmt? Meines Wissens nutzten Moerser den Rheinufer, Xantener auch. Daher ist das mit „Kreisgebiet Wesel“ etwas weich formuliert, oder ist das ein „Ich ramme da nochmal die Flagge Ruhrgebiet in den Boden“?

1 Like

Alles andere als das, da alles oberhalb von Düsseldorf schon seit über einem Jahr - zumindest offiziell - im Ruhrgebiet und den entsprechenden Subdomänen beheimatet ist.

Die einzige - von @Maltis - mit den beteiligten Personen offiziell abgestimmte Ausnahme war Kleve Stadt, nicht Kleve Kreis, denn da ist die Subdomäne Straelen für zuständig!

Unabhängig vom Community Finder und der Ruhrgebietsseite, wo es auch entsprechend dokumentiert ist, sieht man ebenfalls - aktuell sogar noch ohne die Daten der Subdomänen - das selbst in der Hauptdomäne überall Router stehen.

Das sich Moers zwischenzeitig dazu entschlossen hatte Router ins Rheinufer zu installieren und die älteren im Ruhrgebiet sind, das ist zwar blöd, aber kann man niemandem verbieten - an der grundsätzlichen Aufteilung ändert dies imho jedoch nichts.

Im Übrigen komme ich sogar ebenfalls aus dem Kreis WES, ich wohne nämlich unmittelbar in der betroffenen Region, nämlich direkt neben Moers in Rheinberg, bzw. genauer Eversael.

Wie gesagt, all das ändert nichts daran, wenn Kleve Stadt im Rheinufer bleiben möchte, oder Moers zweigleisig verteilt ist, oder auch andere Router einfach wild in der Gegend rum installieren, dass das auch in Zukunft so sein kann - ob das Sinn ergibt lasse ich mal dahin gestellt.

Ansonsten hätten wir spätestens seit dem Umzug von Gelsenkirchen in die Domäne Wupper ein echtes Problem, wenn wir den Raum nun nicht mehr offiziell annektieren könnten, nur weil eine Community nun in einer anderen Domäne ist.

Ich denke, über obige Ausführung hinaus, ist es das genaue Gegenteil, denn die Subdomänen sollen ja eben genau nicht zentral gesteuert sein, sondern nach Möglichkeit von lokalen Admin Teams befackelt werden. Nur diesem Zweck dient dieser Thread, wenn man sich das initiale Posting nochmal ansieht.

3 Likes

Liebe Leute,

ich möchte euch bitten die Diskussion wieder ein wenig zu versachlichen. Ich teile die Bedenken von Elmar und werde das auch im folgenden begründen.

Zunächst möchte ich versuchen ein paar (historische) Sachen klarzustellen, damit wir auch alle über die gleichen Dinge diskutieren können.

Straelen (freiunk.straelen.eu)
In Straelen gibt es schon seit ziemlich langer Zeit ein Gruppe aktiver Freiufnker. Los ging das ganze im Juni/Juli 2014. Freifunk Straelen war aber zunächst Teil des Vereins „Verbund freier Netzwerke NRW“. Erst Anfang April ist Straelen zum Freifunk Rheinland gewechselt. Dort wurde Freifunk Straelen dann eine Subdömäne von Freifunk Ruhrgebiet und bekam auch eigene Supernodes.

Niederrhein (freifunk-niederrhein.de)
Ende 2014 haben sich einige Freifunker (überwiegend aus dem Kreis Kleve und überwiegend Mitglieder des Freifunk Rheinlands) getroffen und beschlossen Freifunk am Niederrhein endlich mal voranzutreiben. Wir kamen alle aus unterschiedlichen Orten und hatten das Problem Mitstreiter vor Ort zu finden. Um einerseits zusammen an der Idee von Freifunk zu arbeiten und gleichzeitig die einzelnen nicht zu sehr mit Arbeit zu belasten, entstand die Idee uns als Community zusammenzuschließen. Da wir u.a. auch in Xanten Interesse an der Idee hatten, entstand die Idee uns Freifunk Niederrhein zu nennen um über die engen Grenzen des Kreis Kleve hinaus wirken zu können und uns für die Zukunft nicht zu sehr zu beschränken. Freifunk Straelen kannten wir zu dem Zeitpunkt, wir entschieden uns aber bewusst gegen das damalige Modell des Verbund freier Netzwerke NRW e.V. und beschlossen in Zukunft die Firmware Rheinufer vom FFRL zu nutzen. Hiervon gab es schon einige Knoten quer über die Region verteilt. Je einen Knoten mit Ruhrgebiets Firmware gab es damals glaube ich auch schon in Xanten und Wesel.
Die Idee und die Communty wuchs und Stand heute sind wir knapp davor die 200 Router als Freifunk Niederrhein (ohne Moers!) zu knacken. Die Router verteilen sich über Kleve, Goch, Weeze, Kevelaer, Geldern, Emmerich und Xanten. Sowie ein paar einzelne in anderen Städten in den Kreisen Kleve und Wesel

Moers (freifunk-moers.de)
In Moers fanden sich @mrx und ich so März/April zusammen. Er war durch den Freifunk Hackathon in Arnsberg zu Freifunk gekommen und wollte nun in seiner Heimatstadt Moers loslegen. Ich war in die Sach involviert, weil ich einen guten Kontakt ins Rathaus Moers habe und es dort schon seit längerer Zeit Interesse an einem wie auch immer umzusetzendem City-WLAN gab. In Moers gab es damals vielleicht 20 Freifunk Knoten. Die Verteilung zwischen Ruhrgebiet und Rheinufer war knapp zu Gunsten von Rheinufer. Bei der Entscheidung für eine Firmware war das aber nicht das ausschlaggebende, sondern das etwa dreifach so hohe Grundrauschen und die sagen wir mal schwächelnde Performance im Ruhrgebiet zu dem Zeitpunkt. Seitdem wurden wo möglich die alten Ruhrgebiets Knoten ins Rheinufer gezogen. Stand heute gibt es in Moers 160 Freifunk Knoten.

Soweit die Historie aus meiner Sicht. Falls mir Fehler unterlaufen sind, bitte ich um Korrektur. Kommen wir zum eigentlichen Punkt.

1.) Ich möchte euch bitten den Namen Niederrhein nicht zu verwenden, da er bereits verwendet wird. Und Freifunk Niederrhein dem Niederrhein gerechter wird als die geplante Subdomäne Niederrhein.

2.) Auch möchte ich euch bitten nicht mal eben für einen Landkreis eine Subdomäne zu gründen, in deren Bereich bisher nur vereinzelt Knoten mit Freiunk Ruhrgebiet stehen. Aber bereits sehr viele aus Rheinufer - nicht nur in Moers und Krefeld. Etwa in Neukirchen-Vlyn wollen demnächst auch welche unter dem Dach von Freifunk Niederrhein loslegen.

2 Likes

Auf deinen Beitrag @CHRlS muss ich nochmal einzelnd antworten, weil er großes Unverständnis in mir weckt:

Alles andere als das, da alles oberhalb von Düsseldorf schon seit
über einem Jahr - zumindest offiziell - im Ruhrgebiet und den
entsprechenden Subdomänen beheimatet ist.

Die einzige - von @Maltis

  • mit den beteiligten Personen offiziell abgestimmte Ausnahme war Kleve
    Stadt, nicht Kleve Kreis, denn da ist die Subdomäne Straelen für
    zuständig!

Ich bin nun seit mehr als zwei Jahren Mitglied in unserem schönen Verein. Ich kann mich nicht darin erinner, dass es jemals eine Entscheidung gab, dass alles oberhalb von Düsseldorf Ruhrgebiet ist. Es wäre auch etwas frech gewesen, diese Entscheidung über die Freifunker am Niederrhein hinweg zu treffen. Ein Statement von @Maltis würde mich dazu interessieren.

Unabhängig vom Community Finder und der Ruhrgebietsseite, wo es auch
entsprechend dokumentiert ist, sieht man ebenfalls - aktuell sogar noch
ohne die Daten der Subdomänen - das selbst in der Hauptdomäne überall
Router stehen.

Nur weil die Domäne Ruhrgebiet im Gegensatz zur Domäne Rheinufer eine Webseite hat und dort eine Community Liste führt, heitß das nicht das diese der Realität entspricht.

Das sich Moers zwischenzeitig dazu entschlossen hatte Router ins
Rheinufer zu installieren und die älteren im Ruhrgebiet sind, das ist
zwar blöd, aber kann man niemandem verbieten - an der grundsätzlichen
Aufteilung ändert dies imho jedoch nichts.

Das wurde in Moers damals so entschieden. Auch weil das schnelle Wachstum absehbar, haben wir uns für Rheinufer entscheiden. Seit doch froh, dass ihr nicht auch noch die 160 Knoten im Ruhrgebiet habt.
Sorry, aber es gibt „keine grundsätzliche Aufteilung“. Es kann nur Absprachen der Freifunker vor Ort geben. Darüber hinaus kann man nur sagen, dass die Freifunk Knoten einer Stadt zur großen Mehrheit Firmware XY nutzen.

Wie gesagt, all das ändert nichts daran, wenn Kleve Stadt im
Rheinufer bleiben möchte, oder Moers zweigleisig verteilt ist, oder auch
andere Router einfach wild in der Gegend rum installieren, dass das
auch in Zukunft so sein kann - ob das Sinn ergibt lasse ich mal dahin
gestellt.

Freifunk Niederrhein ist super zufrieden mit den Admins vom Rheinufer und hat nicht die Absicht ins Ruhrgebiet zu wechseln. Die Frage ist wohl eher ob es Sinn macht, wenn ihr eine Subdomäne über bestehende Strukturen und Freifunker hinweg gründet.

Ansonsten hätten wir spätestens seit dem Umzug von Gelsenkirchen in
die Domäne Wupper ein echtes Problem, wenn wir den Raum nun nicht mehr
offiziell annektieren könnten, nur weil eine Community nun in einer
anderen Domäne ist.

Die Entscheidung von Gelsenkirchen hat für mich hiermit nichts zu tun. Eine möglich große Deckung von Community zu Domäne und regionalem Namen finde ich grundsätzlich wünschenswert.

1 Like

So, ich habe euch mal mehr Raum für die Diskussionen verschafft und alles in ein hübsches neues Thema verschoben, da ich es nicht wirklich einsehe den ursprünglichen Thread durch OT Diskussionen kaputt machen zu lassen…

Kann ich verstehen. Das Thema und die Diskussion halte ich aber durchaus für wichtig und nötig. Von daher wäre eine etwas sachlichere Überschrift angebracht. Wir sind hier doch nicht im Kindergarten, oder?

Kann jeder User mit entsprechender Berechtigung gerne anpassen, ansonsten über die Mods.

Ich habe ziemlich klar Stellung bezogen. Was dann in meiner Unkenntnis von euch da gegründet wurde, obwohl es im Ruhrgebiet längst bestand entzieht sich meiner Kenntnis.

Um ehrlich zu sein habe ich aber auch an der Stelle genug andere Sorgen, um mir darum dann noch einleitende tiefere Gedanken zu machen, das kann vielleicht auch mal jemand anders übernehmen.

Und das Argument, „nun haben wir über alles gerechnet mittlerweile aber die Mehrzahl der Router“ kommentiere ich nicht weiter, da mir das einfach zu flach ist…

Titel ist angepasst. Welche Gebiete stehen denn jetzt in Konflikt und was sind die Lösungsvorschläge?

2 Likes

Deine Diskussionsführung entzieht sich gänzlich meines Verstandes. Klar habe ich bewusst Provoziert und überspitzt auf das Problem aufmerksam gemacht, jedoch ist es ein Grund sachlich über dieses Thema zu diskutieren wie @dakrys es schon versucht hat. Ziel sollte es sein, dass hier nicht Arbeit für das Bilden einer Subdomäne aufgewendet wird die nicht gewollt und/oder gebraucht wird.

Es bestand eine Domäne Ruhrgebiet, ja. Die „Gebietsansprüche“ waren wo genau verankert? Der Niederrhein ist Niederrhein am Rhein, nicht Ruhr. Also r(h)ein vom Namen hätte man da nicht drauf kommen können.

Zwar versuchen wir alle das Gleiche, und zwar ein freies (Funk-)Netz aufzubauen, doch scheint es mir von solchen kindischen Aktionen mehr um Prestige („Ey, meine Domäne is größer, digger“) zu gehen als um die Sache.

Welches Argument dann noch? Regierungsbezirk Düsseldorf, Nieder-rhein, Geographische Nähe?

1 Like

Vielen Dank für die Versachlichung des Titels!

Es geht um den Bereich Kreis Kleve (ohne Straelen) und (mindestens) den linksrheinischen Teil des Kreises Wesels (Moers, Neukirchen-Vlyen, Kamp-Lintfort, Alpen, Rheinberg(?))

Bis jetzt ist es ein offener Konflikt. Die Mehrzahl der Geräte ist im Rheinufer, wo auch alle mehr als Zufrieden sind. Wir, die am Niederrhein freifunken möchten aber gerne dadrüber diskutieren.

Vielleicht weil Du meinst es sei ein Konflikt?

Für mich ist es kein Konflikt, da weder mit mir noch mit @pberndro eine Übernahme von Gebieten durch euch besprochen oder gar dieser zugestimmt wurde. Nur weil man etwas parallel ins Leben ruft ist es nicht automatisch der maßgebliche Umstand. Wie bereits geschildert ist Kleve Stadt hiervon ausgenommen, da der Maltis dies abgestimmt hatte.

Alle anderen Gebiete sind nun auch neu verteilt an entsprechende Subdomänen, an die die Router übergeben bzw. automatisch hinein geflasht werden, da ihr, in Unkenntnis eures Daseins (Moers mal ausgenommen), nicht in Planungen der Domäne Ruhrgebiet einbezogen werden konntet.

Für euch ändert sich also nix, für uns auch nix, so what? Und wieso meint ihr das wir uns nun auch noch Euren möglichen Planungen unterwerfen müssten? So kommt es nämlich schräger Weise rüber…

Aus meiner Sicht ist da keine Lösung nötig. Schon alleine wegen des unverschämten Verhaltens Dinge zu tun und dann darauf zu bestehen habe ich spontan und pauschal eine ziemlich klare Meinung dazu - vernünftig kann man Dinge besprechen, statt einfach Dinge zu tun; aber wenn man diese unbesprochenen Dinge noch erzwingen will, dann muss man sich nicht wundern, wenn man gegen echte Stahlbeton-Wände läuft. :wink:

Damit jetzt anzukommen und Dinge klären zu wollen, nachdem ihr uns übergangen hattet, wo das Ganze durch Manifestation in einer Domäne mit eigener Technik zu groß wirken könnte ist ja nett gemeint, nur irgendwie reichlich spät, meinste nicht? Und wenn, dann erwarte ich da eine andere Herangehensweise als das Trollen eines Ruhrgebiets-Thread - hätte zumindest im Ansatz hilfreicher und zielführender sein können.

Ich bin für Domains auf PLZ-Grenzen mit möglichst wenig Ausnahmen (wenn’s für ein wifimesh mal gerade passt)
Klar gibt das Dutzende von Mini-Domains. Aber wenigstens bleibt der Broadcast-Traffic gering und man hat keinen Streit um „wem gehört was“. (Und große Städte haben so gleich mehrere)
(Und nein, pro CollisionDomain braucht man keinen eigenen Server und keinen eigenen Admin. Man braucht nur eine weitere Fastd-Instanz auf eigenem Port und eine weitere Bridge in der Config.)

Pardon, uns war nicht bekannt, dass hier bereits Freifunk Ruhrgebiets-Land war. Wo genau kann man die in besitzgenommenen Gebiete einsehen, damit uns uns anderen nicht noch ein mal so ein grober Fauxpas erspart bleibt. Bisher bin ich von dem Modell „Gucken was es schon da ist“ ausgegangen, was wohl grundlegend falsch ist.

Gut

Mit einem kurzen Blick auf einschlägige Karten hätte man erkennen können, welche Domäne hier genutzt wird.

Echt, bisher ist davon nichts bei mir angekommen.

Wir hier am (unteren) Niederrhein sind uns eigentlich alle Einig. Wer hat denn hier Dinge nicht besprochen?

Es wirkt für uns her eben genau anders herum.

Ähm, Ziel meiner Nachricht war es eigentlich, deutlich zu machen das es da Diskussionsbedarf gibt. Aber wer nicht hören will.


Nun, hier am Niederrhein bleibt es wohl am Rheinufer. Ich bitten euch die Domäne, die ihr trotzdem bauen wollt nicht Niederrhein zu nennen. Der Name ist schon mit Freifunk im Kreis Kleve (excl. Straelen) und Kreis Wesel (mindestens linksrheinisch) verbunden. Auch bitte ich euch, keine doppelte Strukturen aufzubauen und so nur Verwirrung zu sorgen.

Zur Verdeutlichung habe ich mal was zum Suchen von Domänen gefunden.

Viele Grüße aus dem schönen Kleve,
Elmar

Ich sehe mich auch nach Deinem jüngsten Vortrag nicht genötigt Dinge zu ändern…

Ersteinmal sollte allen klar sein, dass Bezeichnungen wie „Rheinufer“ oder „Ruhrgebiet“ rein technischer Natur sind und man die Domänen genausogut „A“, „B“ und „C“ hätten nennen können. So wurde es mir jedenfalls mal erklärt.

Ich persönlich hatte ja auch mit solch einer „weichen“ Grenze zwischen Moers und Duisburg zu kämpfen und habe versucht die existierenden Umstände irgendwie zu strukturieren und mit einer „Regel“ zu versehen um der Vermischung entgegen zu wirken. Teile von Duisburg wurden durch den moerser Einfluss quasi über Nacht durch die Rheinufer Domäne verfreifunkt. (Was mich sehr gefreut hat!)

Die getroffene Regelung habe ich hier beschrieben. Mit aktiven Freifunkern der linken Rheinseite stehe ich im Bedarfsfall in Kontakt um Freifunk-Interessenten untereinander zu vermitteln. Die zusammenarbeit klappt ganz gut und man kann sich die Arbeit ein wenig aufteilen. Dennoch ist das ganze Konstrukt mit zwei verschiedenen Domänen innerhalb der gleichen Stadt eine Komplexität, die ich gerne vermieden hätte. Zudem sind auch leider immernoch nicht alle linksrheinischen Router ins Rheinufer umgezogen.

Ach ja: habt euch alle lieb.

2 Likes

So wie hier aufgetreten wird sehe ich es einfach nur nicht mehr ein, denn im Endeffekt waren wir tatsächlich früher da, wurden ignoriert und nun noch blöde angeblubbert dafür. Dem Lukas der vor einiger Zeit für Kleve gefragt hatte, ob das okay geht, wenn das ins Rheinufer zieht haben wir ja auch grünes Licht gegeben, wie auch vielen anderen an diversen Stellen auch.

Aber wie heisst es doch so schön. Wie Du kommst gegangen, so wirst Du auch empfangen…

@CHRlS Du bist bis jetzt den Beweis schuldig geblieben wo und wann der Kreis Kleve als dem Ruhrgebiet zugehörig erklärt wurde. Du behauptest die ganze Zeit, dass es eine solche Regelung gab, mir und keinem der anderen Freifunker am Niederrhein scheint diese bekannt zu sein.

Klär uns bitte auf oder unterlass solche Behauptungen!

1 Like

Erstens geht es um das gesamte Gebiet der Kreise Kleve und Wesel, sowohl links wie auch rechtsrheinisch…und darüber hinaus bin ich überhaupt gar nichts schuldig, nimm Dich mal nicht so wichtig :stuck_out_tongue:

Zumal ihr noch gar nicht so lange gestartet seid, sollte das wissen wie man eine Community gründet doch noch frisch sein. Man informiert sich im Community-Finder ob es bereits Communities gibt, sieht möglicherweise mal in die (zu dem Zeitpunkt noch gefüllte da zentrale) entsprechende Map und nimmt Kontakt auf - eigentlich ganz simpel.

Der Kreis Wesel ist im Übrigen nach wie vor im Community Finder zu finden. Ich verlinke das mal nicht zum einfachen Klicken, so als Hausaufgabe…

Soll ich nun auch ein Fass aufmachen, weil ihr mit MO ohne Rücksprache innerhalb des Kreises gestartet seid und sogar noch bis nach Duisburg linksrheinisch Dinge getan habt? Oder ist das alles auch nicht wahr und muss erst wieder erwiesen und bewiesen werden?

Macht doch euer Ding und lasst uns unseres machen, ich verstehe das mimimi irgendwie nicht, da ihr dazu eigentlich gar keinen Grund habt, im Gegenteil…

EDIT:

…und wenn schon, dann erwarte ich ein paar klärende Worte hinter den Kulissen, in der Art wie „hey, wir haben da ein Problem, Niederrhein hatten wir nun auch schon ins Leben gerufen, können wir das irgendwie anders aufteilen […]“…wäre grundsätzlich ja kein Problem die Planung anzupassen…

Hmmmm,
hallo ihrs :smiley:

ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich genau erfasst habe, worum es hier geht. Aber da ich hier irgendwie ins Spiel mit Kleve gebracht worden bin, versuche ich mal zu rekonstruieren.

Ich habe den Kreis Kleve 2x Besucht.
15.12.2014 im Caffeehouse Kleve
und
27.04.2015 in Geldern

Der Dezember '14 Termin war ein allgemeiner Vortrag zu Freifunk. Zu diesem Zeitpunkt haben die Freifunker in Weeze(?) bereits angefangen ihre Nodes von der Förderverein freie Netzwerke e.V. Firmware auf die FFRL Firmware zu flashen. (Domäne Rheinufer)
Beim Apriltermin hat ein überpateilicher Bürgermeisterkandidat uA mich, aber auch die Freifunker aus dem Kreis eingeladen, dabei ging es schon um weitere Zukunftspläne mit besonderen Fokus auf Geldern.

Ich habe ehrlich gesagt Probleme mich daran zu erinnern, irgendetwas für die Stadt Kleve eingetütet zu haben. Weil das eigentlich nicht mein Spielplatz ist.
Ich kann mich jedoch sehr wohl dran erinnern, dass ich den ‚Niederrhein‘ Freifunkerinnen davon abgeraten habe, den Namen Niederrhein zu nutzen, weil es zu Konflikten führen wird.

1 Like

Wo Du das so sagst, habe ich mir mal eben in der Wikipedia die Region angesehen und muss sagen, da hast Du absolut recht.

Auch wenn wir in der tatsächlichen Region Niederrhein mit vernichtender Mehrheit Router stehen haben (aktuell so ca. 700, weil hier im Thread bislang so gerne mit Mengen geprotzt wurde, das können wir halt auch, wenn wir wollen ggg) ist das einfach zu groß und beinhaltet darüber hinaus auch noch Neuss und Düsseldorf, was erst recht nicht im Sinne aller sein kann.

Da wir in der Region Niederrhein aber ohnehin bereits 2 Subdomänen online (aktuell immer noch nicht wieder in der Map zu sehen), sowie eine weitere in der Planung haben werden wir die Reste (Xanten, Moers, Dinslaken, Wesel, Voerde, Walsum, Baerl, etc.) entweder in der Domäne Ruhrgebiet belassen oder RG-West zuschlagen - je nachdem was mehr Sinn macht, sobald erste Zahlen nach der großangelegten Umzugsaktion in die diversen Subdomänen vorliegen.

2 Likes