Mehrere Router in einem Haus, zum x-ten Mal (was: 2 Router doppelte Geschwindigkeit?)

Hallo,
Ich habe zu Hause ein TP-Link TL-WR841N aufgestellt.
Diese bringt etwa 10 Mbps Bandbreite.
Was passiert, wenn ich ein zweiten TL-WR841N dazu stelle und untereinander verbinde?
Beide haben einen eigenen Uplink. DSL 50.000
Wenn nur ein Client verbunden ist, kann dieser dann 20 Mbps nutzen oder trotzdem nur 10 Mbps?

Da es in praktisch keinen Routingalgorythmen im Freifunk Lastenverteilung gibt, nutzt ein Klient auch nur die Bandbreite von einem Router. Wenn zwei Klienten auf dem selben Router unterwegs sind, teilen sie sich diese Bandbreite, unabhängig davon, ob möglicherweise noch ein anderer Router rumsteht, der auch noch etwas machen könnte.

So habe ich das bisher verstanden.

VlG Nitimax

Was passiert, wenn Client 1 per Wlan an Router 1 verbunden ist und die volle Bandbreite nutzt.
Jetzt wählt sich Client 2 per Wlan an Router 1 dazu. Teilen sich jetzt Client 1 und Client 2 die Bandbreite von Router 1 oder bemerkt das der Router und schickt die Daten von Client 2 an Router 2 weiter und Client 2 nutzt dadurch die Bandbreite von Router 2?

Irgendwie bekommen wir diese Frage jetzt in stets neuer Formulierung täglich, siehe auch

Will sagen: So ziemlich jede Frage, die man zu diesem Thema stellen könnte hat im Forum mindestens einen eigenen Thread inzwischen, meist sogar mehrere.
Einfach mal ein wenig einlesen hier.

3 Likes

Hallo, am besten ist es wenn du den CPU-Stärksten Router an die Fritzbox hängst und Meshing per Kabel, je mehr router meshen umso kleiner wird die Airtime die jeder Router bekommt.

MFG MisterCrumble