Reichweite der FF Knoten in der map darstellen

Ich meinte, dass Ruhrgebiet Kanal 3 benutzt

Dann einfach ein einstellbarer Kanal

Eigentlich drüfte es kein Problem sein auf allen Kanälen zu loggen, schaffen andere Apps ja auch. Ich sehe da allerdings für die darstellungen der Reichweite keinen Sinn drinn. Man kann höchstens sagen das man die Daten zwecks anderer Auswertung über eine Schnitstelle zur Verfügung stellt. Aber wenn ich weiß das an Ort X Signalstärke Y ist, dann habe ich bei dem ermitteln der Reichweite keinen Mehrwert wenn ich auch noch die signalstärker anderer W-LANs an dem Ort kenne.

Also auf den Screenshots von tjanson sieht es so aus als wenn es funktioniert. Zumindest stimmt die Farbe mit dem Öffnungswinkel der Antenne und den Hindernissen auf dem Weg dahin überein.

@tjanson Permanenter Upload ist nicht praktikabel, dazu habe ich zu oft wechsel zwischen mobilfunk und W-LAN. Lieber so wie bei OpenWlanMap, sobald eine gewisse Menge gesammelt wurde kann man das in einem Rutsch hochladen. Wenn es trocken bleibt werde ich heute Nachmittag noch einmal Daten sammeln gehen.

Okay, hier mal einige verschiedene Punkte:

  • Ja, und das ist mit Sicherheit etwas, was man probieren könnte. Bisher gibt es das nicht, weil (a) ich erst andere Dinge mache, (b) ich Zweifel habe, ob Interpolation gut ist: Ich finde, man kann auch „mit dem Auge interpolieren“. Dann hat man die Gewissheit, dass alle Datenpunkte auf der Karte auch „echt“ sind. Im schlimmsten Fall würde ein Funkloch weginterpoliert. … Und vielleicht motiviert eine Lücke in der Karte ja, da mal zu messen. :wink:
  • Richtig. Hatte ich weiter oben schonmal erwähnt. Eine Dichte-Heatmap ist nix für uns. Das Hex Binning ist aber keine solche Heatmap, sondern eigentlich sogar viel simpler. Bisher ist Farbe = arithm. Mittel der Messwerte im Hex. Das soll in Zukunft gewichtet und gefiltert werden, um alte oder ungenaue Werte zu entfernen.
  • Alles kein Problem. Hat irgendwer Argumente dagegen, per Default einfach alle WLANs (alle Kanäle) zu loggen?
  • Außerdem würde ich ein Ziel-SSID-Textfeld machen, in dem man Freifunk oder whatever einträgt, und bei dem dann geloggt wird, wenn es nicht zu sehen ist. Das finde ich ein wichtiges neues Feature, schließlich ist das eine sehr wertvolle Info. (Bisher triggern nur sichtbare Wifis einen Logeintrag.)
  • Frage an alle: Findet ihr es okay, den Messzeitpunkt in Millisekunden zu loggen? Man könnte das zwecks Privatsphäre einfach nur als Datum (Tag) erheben. Zweck ist ja, alte Daten wegzufiltern. Und: Sollte es Opt-out geben für „Bonus“-Felder wie Gerätetyp?
  • Übersicht neues Logformat: Vorschlag:
    • Geodaten: LatLong, Altitude, Geschwindigkeit, Genauigkeit
    • WLAN-Daten: SSID, BSSID, RSSI, (Edit: Kanal,) eingestellter SSID-Filter, Ziel-SSID
    • Zeitpunkt der Messung, Zeit seit letzter Positionsbestimmung
    • Session-ID, um Clients zu unterscheiden (z.B. um falsche Daten zu filtern) (ändert sich bei jeder Logsitzung)
    • Gerätetyp
  • Tja, meldet euch, wenn ihr wisst, wie das geht. Irgendwie so wohl. Ist generell Todo, aber momentan gibts dringenderes. Wie zum Beispiel:
  • Ja … ja, ein verlässlicher Upload sollte dringend her. Muss eben gecodet werden.
    • Der Grund, warum ich die Live-Übertragung mache, ist, dass das Logging Framework Logback das out-of-the-box kann. Außerdem lässt sich der Server sehr einfach und sehr flexibel einrichten. … Aber es benötigt eben Verbindung.
    • Am elegantesten (wenn auch nicht umbeding einfachsten) wäre es, eine Logback-Erweiterung zu schreiben (siehe auch: “A generic HTTP appender would be relatively easy to implement but is not in my plans”). Da würde man einem anderen Open Source Projekt was gutes tun, und es wäre eben eine sehr „saubere“ Lösung.
    • Man könnte auch DBAppender oder SMTPAppender probieren, oder Loggly (ein 3rd party service). Alle hätten den Vorteil, zuverlässig, flexibel, und leicht maintainbar zu sein.
    • … oder man schreibt eben was eigenes.
2 Likes

Das Würde ich dadurch vermeiden das das mehr als die Hälfte der unmittelbaren Nachbarpunkte reale Daten haben müssen.

Hab nicht direkt etwas dagegen, aber man könnte sich hier mal Gedanken um den Datenschutz machen.
Außerdem, was bringt es? Wir wollen doch die Reichweite eines FF Knoten anzeigen, nicht die von anderen.

Halte ich für keine gute Idee. Woher willst du wissen ob das W-LAN da wirklich nicht empfangbar ist, oder ob das Gerät mit dem gemessen wird einfach nur mit entsprechend schwachen Signalen nichts mehr anfangen kann?

Wozu der SSID Filter? Bitte nicht über das Ziel hinnaus schießen. Wir müssen nicht alles Wissen, wir brauchen im grunde nur die Signalstärke an einem Ort. Um sicher zu stellen das es ein freifunk netzt ist reicht die SSID, wir brauchen nicht noch zusätzlich die info wie der user auf die SSID kam, das sind unnütze Daten. Ebenso geschwindigkeit, was bringt das?

Was eventuell nützlich wäre, wäre eine info aus der man auf die Empfangsempfindlichkeit schließen kann. Eventuell Gerätetyp?

1 Like

Wie gesagt, kann man diskutieren. Würde ich aber gerne vertagen: Visualisierungs-Details können ja später ausführlich ausprobiert werden, wenn alles erst mal läuft.

Verstehe ich nicht, ist das nicht unsere Definition von empfangbar? Der Datenpunkt „WLAN war nicht sichtbar“ würde einfach als negativer Wert (z.B. RSSI = -100) in den Durchschnitt eingehen. Ein solches Hex wäre dann tiefrot, oder so.
Ich möchte unterscheiden können, ob ich eine Stelle noch nicht vermessen hab, oder ob dort kein Empfang ist. Finde ich wichtig.

SSID-Filter: Um sagen zu können, welche WLANs eben nicht sichtbar waren, oder ob sie nur weggefiltert wurden. Rest: keine Ahnung, wurde aber von anderen gewünscht. Ist jedenfalls möglich.

steht da schon :smiley:

Wie wäre es wenn du die dann ohne empfangswert speicherst? So kannst du sehen das dort schon einmal wer war, triffst aber keine aussage darrüber wie gut der Empfang ist. Dann kann später immernoch wer kommen und sagen ich empfange auch noch mit -100 etwas. Und erst dann würde ich auf der Karte eine aussage über die empfangbarkeit liefern. Sonst rausch ich da womöglich mal mit einem schelchten Smartphone im Auto durch die gegend, und sage hier ist überall kein Freifunk, aber jemand der sich einen Router dort hin stellt, sagt alles ok.

Ja, im Grunde meinte ich es auch so: Wenn ein Hex gemessen wurde, und kein FF gefunden wurde, dann vielleicht ein sanftes, weiss-transparentes Hex. Wenn nun bei erneuter Messung Empfang zustande kommt (aber schlecht), dann rot. Und wenn gut, dann natürlich grün — die Messung ohne Empfang geht dann negativ in den Durchschnitt ein, verblasst aber mit der Zeit. Meinetwegen auch geringer gewichtet. Hauptsache ich erkenne, wo ich schon war.

1 Like

Ich finde die App schon sehr gut auf dem S3 mini funktioniert sie soweit gut. Leider stoppt sie das Loggen wenn der Bildschirm aus geht und ohne GPS steigt sie direkt aus.
Wohin logge ich die Daten im Moment kann man die einsehen?

Ich finde Millisekunden gut, mindestens Minuten, da der Empfang nach Tageszeit schwankt.

Ernsthaft? :smiley: Wie kommts? Na gut, wie wärs mit Stunden? Tageszeit klar ersichtlich. Das Problem bei sekundengenauem Logging ist, dass man die Laufwege des Messenden (noch leichter) nachvollziehen kann. Das muss ja nicht sein.

2 Likes

/sdcard/WifiLocationLogger/wifilog.csv und, in der neuesten Version, an meinen Server. Du findest außerdem ein wifilog.debug.txt – kannst du mir das zuschicken? Dann schaue ich mal, warum es aufhört, wenn das Display aus ist.

Das liegt an der Anzahl der Clients. Während viele Leute auf der Straße sind, brechen die Meshs deutlich ein z.B.

Dann speicher halt die Stunde oder runde auf 15 Minuten, also 900000 Millisekunden genau.

Ich habe die App auch mal grade getestet. Schaut wirklich gut aus. Ich hätte da aber noch 2 Wünsche

  • Zeitabstand zwischen scannen einstellbar
  • Status ob der Upload funktioniert

Hier kurz der Code für die Visualisierung, schaut in die HTML-Datei. Mehr Details später, muss schon wieder weg … :wink:

So, eben ein paar Erledigungen in der Stadt und eine Kleinigkeit gegessen. Dazu ein paar kleine Schlenker für zusätzliche Daten.

Die knappe halbe Stunde Wartezeit auf den Bus zum hin und her laufen genutzt, da gibt es jetzt also einen direkten verglichen zwischen der Messungen aus dem Bus heraus und zu Fuß vom gleichen Bereich. Ich bin gespannt wie das auf der Karte ausschaut.

Mal so eine ganz blöde Frage, die sich mir heute bei ersten Tests ergeben hat: Dokumentiert die App auch die Standorte, wenn kein WLAN gefunden wird? Auf diese Weise dokumentiert man eben, dass dort schon gescannt wurde und es derzeit noch kein Freifunk respektive andere WLANs gibt.

Dazu konnte ich nichts finden…

Stand: Das Livelogging funktioniert nicht einwandfrei, es gehen (sehr grob) 20% verloren. Also: Es muss ein richtiger Uploadmechanismus gecodet werden.

Damit es hier nicht langweilig wird, hab ich mal eine Karte online gestellt. Der Datensatz ist manuell aus den CSVs erstellt; es ist also nicht automatisch oder per Datenbank o.ä. – auch das ist noch todo.

Hier die Karte zum Spielen.

@MPW schau in diesen Post

PS. Die höchste Chance auf Verwirklichung von Feature Requests gibt’s, wenn man in Github ein Issue anlegt. [Okay, zweithöchste. Ersthöchste ist, in den Code zu schauen und selbst zu implementieren ;).]

PPS. Man merkt an der Karte, dass diese Art der Visualisierung nur für nahe Zoomstufen sinnvoll ist.

@MPW steht hier Reichweite der FF Knoten in der map darstellen - #109 von tjanson

Multi ssid erfassen fände ich übrigens super:

Wohnheims wlan
Eduroam
Aachen WiFi

Die Karten wären dann halt nur zur internen Verwendung.