Reichweiten Erfahrungen

Hallo,
was würdet ihr daon halten im Wiki mal erfahrungen über die Reichweite verschiedener Router-Antennen Kombinationen nieder zu schreiben?
Die Angaben der Hersteller sind ja leider nur schönwetter Daten.

1 Like

Meine Erfahrung: Externe Antennen sorgen für maximale Frustration.
Ehrlich.
Und ich glaube es in so ziemlich allen Preisregionen/Lieferwegen/Anbieterländern/Selbst baumethoden „unter 100€ pro Antenne“ versucht zu haben.
Aber falls jemand etwas findet was sich gegenüber einer Nanostation lohnt, dann lasst es mich hören.

3 Likes

Das ist eine sehr pauschale Aussage, die man einfach glauben kann, aber ehrlich gesagt würde ich lieber handfeste Gründe dafür lesen wollen. Mit Erfahrungen ist das so eine Sache, jeder macht andere.

Daher die Idee das mal zu sammeln, und eine Tabelle daraus zu machen. Da kann man dann eintragen welcher Router, welche Antenne, Bedingungen (Montagehöhe, Umwelt…), Reichweite.
Und das gerne auch mehrfach. Dann können andere Lesen das der eine mit der Kombination x Meter geschafft hat, und der andere y Meter. Dann kann man wenigstens etwas abschätzen wie weit man wohl kommen würde.

3 Likes

Wenn man Externe Antennen nutzt (nicht die ollen Gummi-Peitschen) MUSS man auch auf die
Verwendung von „Hochwertigen Steckern“ und „Koax-Leitung“ achten.
Ich sehe hier immer nur Installationen mit RG-316 / 213 / 142 oder H-155 was maximal für ein Pigtail
verwendbar ist, diese Leitungen haben sehr hohe Dämpfungswerte und sind
teilweise gar nicht für 5Ghz geeignet.
Wenn dann sollte man auch direkt SMA-N Kupplung verwenden mit Hochwertigen Steckern und Ecoflex 15 / 15+ denn diese Leitungen haben dort viel weniger Dämpfung.
Und Antennen würde ich auch nur bei Profi´s kaufen die auch Amateurfunk Antennen bauen, denn
die haben auch wirklich Erfahrung im HF bereich.
Amateurfunker stellen sehr hohe Ansprüche an die Qualität.
Ich habe seid über 10 Jahren auf meinem Dach einen 12dbi Rundstrahler und eine 16dbi Sektor-Antenne, und was Reichweite angeht ist das kaum zu toppen.
Bei Sichtverbindung max. 7.5km mit Laptop und 4dbi Magnetfuß-Antenne auf dem Auto und 11Mbit Sync. und mit dem Handy klappen da auch Verbindungen über 1.5km .
Ich würde ganz frech behaupten das diese Nano teile nur so gut sind weil kein Kabelweg vorhanden ist, jeder x-beliebige AP mit einer Sektor-Antenne packt das gleiche oder mehr.
Als Out the Box Lösung ist die Nano aber sicher eine echt tolle Lösung! :slight_smile:

LG

(just my 2 pfennig)

Bilder von 2004 … aktuelle habe ich zuhause, hat sich aber nicht viel geändert
ausser ein zusätzlicher Mast wo jetzt der Rundstrahler und die Sektorantenne dran sind.

1 Like

Meine persönlichen Erfahrungen habe ich hier geteilt: Routertests (WR841N (drinnen/draußen), Picostation, Nanostation)

Wenn Du etwas besseres hast: Nur zu!

Ich verweise mal auf meinen Test mit den Yagis von
„Brennpunkt SRL“ (Friedrich Rappl) am 841ND.

Mit den mitgelieferten Kabeln/Steckern.
sowohl einzeln wie auch zusammen. Für’s Foto auch so „zusammengelegt“.

Es war ziemlch frustrierend.
Wenn jemand die Dinger haben möchte, die stehen bei mir hier in der Ecke in der ich auch Elektroschrott sammle. Konnte mich nur noch nicht dazu aufraffen, die endgültig wegzuwerfen.

Das ist genau was ich angesprochen habe, billige Antennen aus Chinesischer
Massenproduktion kombiniert mit ungeeignetem Kabel.
Gute Yagi´s die mit deiner vergleichbar sind fangen bei 100€ an, oder man baut sie selber.
Das Kabel Microcell5+ hat auf 100m 48db Dämpfung,im Gegensatz zu
Ecoflex15+ auf 100m 14,5db im 2.4Ghz Band.
Wie diese Antennen verarbeitet sind, oder die Größe der Toleranzen haben starken Einfluss auf die
Sende & Empfangseigenschaften.
Wenn man sich mit HF-Technik Beschäftigt und sie Professionell einsetzen möchte muss man das alles
beachten, um sich nicht selber ins bein zu schießen.

LG :slight_smile:

Edit:
Dämpfungsarme Koax-Kabel Übersicht

1 Like

Wie Du schon schreibst: „unter 100 Euro pro Antenne taugt das nix.“
Und jetzt scrolle mal hoch:

Könne wir sagen: Mit Antennen für mehr als 100€ lohnt es sich mit externen Antennen am WR841?

Sorry das hatte ich gelesen, aber bei meinem letzten Beitrag nicht berücksichtigt.
Das würde ich auf jeden Fall Unterschreiben, Externe Antennen (12dbi aufwärts) inkl. Kabel und Stecker sollte man ab 100€ aufwärts Glücklich weden :smile:
Alles drunter ist man mit den Nanos auf jeden Fall am besten Beraten.

1 Like

Um mal wieder auf das Thema, bzw. die Anfangsfrage zurückzukehren, die @kevinq gestellt hat:
Vielen Dank, dass du deine Idee geteilt hast! Ich habe auch großes Interesse daran, mal andere Quellen für die Entfernungen zu lesen.

Welches Wiki meintest du denn? wiki.freifunk.net oder wiki.freifunk-rheinland.net? Ich habe da noch keine Konten. Schlag was vor, dann muss ich nur ein weiteres anlegen, statt zwei. :wink:

EDIT (06.03.2015 20:34 Uhr):
Ich habe gerade gesehen, dass der Rheinländer Verein sein Wiki künftig nur für Vereinsaktivitäten nutzen will, dementsprechend ist klar was übrig bleibt. Antwort von @kevinq gelesen … .

Ich meinte wiki.freifunk.net

Hat noch jemand Anregungen was für Daten man in die Liste aufnehmen sollte?

Meine Vorschläge:

  • Modell
  • Reichweite
  • Preis

Ich habe jetzt eine Seite angelegt, jeder ist herzlich dazu eigneladen sie zu erweitern und zu verbessern. Reichweite – wiki.freifunk.net

Feine Sache, da hab ich gleich mal was eingetragen :slight_smile:

1 Like

Hallo Mattes

.
Schaust du da mal drauf:
http://www.ebay.de/itm/1m-WLAN-RP-SMA-Kabel-Antenne-Kabel-Verlangerungskabel-Adapter-mit-Standfuss-/110867861566?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item19d03d503e
.
Ist das das was du meinst?
.
Will ich an 1-2 TP-link WDR 3600 hängen um die Antennen draussen auf der Fensterbank den Router aber im warmen zu plazieren.
.
Danke
Dieter

Im Text steht ja nichts zum verwendeten Kabel, und rein vom Bild her würde ich auf RG174 tippen.
Für mehr als 20cm würde ich das bei 2,4GHz nicht nutzen wollen.

Mit Hohleitererfahrung usw. /kw Bereich kann ich dienen aber bei dieser Kleinstfrequenz;-))

Bin mir da auch nicht klar. Gibt es was brauchbares? Muss so ca. 50-70cm zw. Router und Aussen- Fensterbank überbrücken.
.
Schlimmstenfalls nehme ich ein Winkelstück/Buchse/Stecker und bastel das selbst, aber warum das Rad neu erfinden wenns was gibt.
.
Gruss
Dieter

Da würde ich mir eher überlegen wie ich den Router aussen wettergeschützt aufbauen kann und die Antennen dafür direkt anschließen. Netzwerk oder gar nur DC-Stromversorgung zu verlängern ist deutlich einfacher als HF über Kabel zu verlegen.

Bei ca. 1m oder weniger ist RG316 ein guter Kompromiss aus Dämpfung, Kabeldurchmesser und Bieggeradius.

Das ist in jedem Fall die smartere Lösung.

2 Likes