Suche nach zukünftigen Gluon Dualband Gerät


#44

Wird der denn (wenn er hoffentlich dann stabil läuft) auch ohne 802.11s laufen?


#45

Zum Meshen? Meines Wissens: Nein.


#46

Ich habe die DIR-860L getestet. Die Reichweite ist aufgrund der schlechten Antennen nicht zufriedenstellend, wie man auch in Rezensionen bei Amazon liest. Weil wir (Digineo GmbH / openspot.net) auch einen hohen Bedarf an hochwertigen Dualband-Geräten haben, lassen wir gerade in China Router für uns herstellen, die wir ab nächstem Monat auch in Deutschland vertreiben wollen. Es wird voraussichtlich geben:

  • MT7621A (Dual-Core) mit 32 MB Flash, 512 MB RAM, Switch mit 5x Gbit, USB 3.0, SD-Slot, PCI-E
  • MT7620A mit 16 MB Flash, 128 MB RAM, Switch mit 5x 100 Mbit/s, USB 2.0, SD-Slot

Beide Modelle haben vier externe Antennen (zwei pro Radio) und ein robustes Metallgehäuse. Wir wollen sie mit LEDE ausliefern. Auch soll es einen Bootloader geben, über den man ein Gerät per Web-Interface flashen/debricken kann. Ich hoffe das sind gute Nachrichten :slight_smile:


#47

Auf meinen MT7620A Testgeräten funktioniert unter LEDE weder 2.4 noch 5 GHz. Das WLAN läuft nur mit den closed source Treibern von Mediatek. Kommentar aus dem LEDE-Channel zum Stand der Open-Source Treibern:

maintaining a wifi driver is almost a fulltime job. basically rt2x00 is the basis for the mt7620 driver. it was integrated but never full tested and reviewed. so someone would need to spend several months to review and fix stuff in rt2x00 and then also in the mt7620 integration [blogic]


Router AC750/Archer2 TP-Link
#48

@Corny Deswegen verwenden wir fast ausschließlich Atheros-Chipsets. Der ath9k-Treiber ist der einzige, der Adhoc und parallel AP handlen kann. Daher wird euer Gerät für Freifunk wahrscheinlich erstmal uninteressant.


#49

Naja, AdHoc ist ja auch schon etwas schrumpelig, hat in IT-Jahren gerechnet das Rentenalter eher zweimal schon erreicht; sofern 802.11s mit freien Treibern langzeitstabil tut, sprich imho nichts gegen andere, OpenWRT-/LEDE-unterstützte Plattformen. Würde im Gegenteil ggf. die Migration zu 802.11s beschleunigen.

Was Atheros angeht, wir haben nun einen verifizierten Fall eines 841v10, der sein WLAN »verliert«, AdHoc und AP. Soll heißen, auch da ist nicht alles Gold was glänzt.


#50

Das stimmt so nicht… selbst MT7621A kann beides gleichzeitig.

das hat nichts mit dem Alter zu tun, sondern der Standard wird leider nicht oder schlecht umgesetzt… Nicht unerwähnt sei der Bug bei Android! Das scheint google einfach zu ignorieren:

https://code.google.com/p/android/issues/detail?id=82


#51

Es geht voran: Die Geräte sind inzwischen produziert und geliefert. Es handelt sich um gebrandete ZBT-WG3526 mit 32 MB Flash und vorinstalliertem LEDE. Eine 16 MB-Version gibt es auch auf Aliexpress. Der Bootloader hat ein Web-Interface, über den gebrickte Router gerettet werden können. Ein fastd-Benchmark ohne Crypto ergibt einen Durchsatz von rund 80 Mbit/s.

Die Geräte dürfen wir voraussichtlich ab Ende Dezember / Anfang Januar verkaufen. Alle Interessierten können auf unserer Produktseite ihre E-Mail-Adresse eintragen und erhalten damit die Möglichkeit, das Gerät noch vor dem offiziellen Verkaufsstart zum Sonderpreis zu erwerben:

Produktinfos: https://www.digineo.de/produkte/ac1200-pro




#52

Ich habe mich mal in die Warteliste eingetragen.


#53

Moin

Mich interessiert dieses Thema auch. :smile:

Allerdings würde ich die Herangehensweise vielleicht von Hinten angehen.

Fragen wir unsere Softwareentwickler doch mal, was so ein Gerät (Freifunkrouter) beinhalten sollte, als universelles Dualbandgerät.

Konkret. @NeoRaider , @GLUONentwickler, wenn ihr euch eine Hardwarebasis für unsere Firmware wünschen könntet, was sollte Diese beinhalten?
Meine Überlegungen gehen dahin, eine, für uns, universelle Hardwarebasis (Prozessor, RAM-Ausstattung, Funkmodule (Modular, 2,4 und 5 GHz Chipsatz) zu überlegen.

Etwas Ähnliches hat @Corny , doch schon angeschoben. :smile:

Und ja, ich weis, daß es diese Diskussion schon einmal gab.

Guß


#54

Ich bin gerade auf dem 33c3 und habe mit @neoraider und @nbd gesprochen. Ein blocking issue für den ZBT-WG3526 bzw. den Digineo 1200AC Pro sind Crashes des Treibers für das 2.4 GHz WLAN (MT7603): https://github.com/openwrt/mt76/issues/62

Der Treiber für den MT7603 hat momentan den Status eines Prototypen. Es müssen wahrscheinlich noch mehrere Wochen Arbeit hineingesteckt werden. Im Januar soll es Gespräche mit MediaTek über die Finanzierung der Treiber-Entwicklung geben.


#55

2 posts were merged into an existing topic: Neue US- und EU-Regeln könnten freie Firmwares gefährden


Neue US- und EU-Regeln könnten freie Firmwares gefährden
#56

5 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: Archer C25 - Freifunk tauglich machen


#57

Ich auch gerade.

Der weltweit erste Router mit vorinstalliertem LEDE (Fork von OpenWRT).

OpenSource-Treiber von Mediatek (MT7621)
Gluon-Support in Arbeit
Verfügbar ab Dez. 2016 / Jan. 2017

Finde gerade meinen Kalender nicht, Januar 2017 ist ja bald, oder?


#58

Wie das häufig so ist, blieb es nicht bei nur einem Software-Problem :wink:


#59

mittlerweile gibts auch den bpi r2
welcher mittlerweile prinzipiell eine gute basis ist.
Aber mit 120€ halt auch recht teuer.
eine dualband karte + Gehäuse + Netzteil kommen da noch oben drauf


#60

Hat der viel günstigere Archer AC1750 (a.k.a C7 vX) nicht mittlerweile viel bessere Karten, weil günstiger? Ok, angeblich hat er in v5 jetzt wieder 8MB flash.

Siehe auch TP-Link Archer C7 v4 im Handel


#61

wo hast du die Daten her? Im verlinkten Thread hatte ich schon am 11.05. geschrieben, dass man uns halt ein Gerät spenden muss, dann sehen wir uns an ob Support möglich ist.
Bisher ist das weder für v4 noch für v5 passiert.


#62

Sorry @rotanid für die späte Antwort: v5 war ein Schreibfehler - gemeint war v4! Die Quelle dafür war diese hier.

Wie wahrscheinlich müsste der Archer denn für die Entwicklung “zerstört” werden? Habe dessen Gehäuse noch nie aufgemacht

Cheers,
Arwed


#63

bisher war eigentlich das Agreement, dass das Gerät dauerhaft bei dem Verein oder der Person verbleibt, die die vielen Stunden für die Unterstützung investiert - insofern wäre es nicht wirklich relevant, wie stark das Gehäuse beim Öffnen beschädigt wird.

Da die Archer aber ähnliche Gehäuse haben wie die 1043er sollte es aber recht beschädigungsfrei zu öffnen sein mit geübter Hand.