VDSL50 mit TP-Link WR841N sehr langsam über Freifunk :-(

Hallo
Ich hab seit ein paar Wochen einen Freifunk Router TP-Link TL-WR841N WLAN Router (300 Mbit/s) im Einsatz. Leider bin ich nicht begeistert was die Geschwindigkeit betrifft.

Ich bekomme von der T-kom VDSL50, mit meinem Fritz!box Router 7490. Mit dem Freifunk Router kommen aber nur 3Mbits bis max 6Mbits raus. In der Einstellung ist ddie Geschwindigkeit nicht begrenzt.
iPV 4 und auch natives iPV 6 kommt aus beiden Router.

Vielleicht könnt ihr mir helfen :smile:

Hi,

der 841N schafft im Optimalfall höchstens 12 MBit/s. Der Grund ist, dass bei Freifunk der gesamte Datenverkehr verschlüsselt wird und der Durchsatz daher durch die dazu nötige Rechenleistung begrenzt wird.

Zusätzlich ist im Ruhrgebiet im Moment noch viel los. Eine Domäne mit sehr vielen Clients bietet normalerweise noch weniger Durchsatz. An dem Problem wird aber gearbeitet, viele Knoten werden in neu entstehende Subdomänen migriert werden.

Ich würde abwarten, bis sich der Durchsatz wieder auf 10-12MBit/s stabilisiert hat. Dann kannst du einen Router mit mehr Rechenleistung anschaffen, z.B. den WR1043ND (~25 MBit/s) oder den WDR4900 (~40MBit/s), wenn das nicht reicht, kannst du noch auf einen Offloader setzen (quasi ein Server, der Verschlüsselungsarbeit für die Router macht)

Hier ein Test unter Optimalbedingungen (keine Benutzer, Gigabit-Anbindung, komplett leere Domäne): Test der fastd Leistung

Gruß
David

1 Like

Der WR841 mit seiner schwachen CPU kommt im Freifunk mit Mesh-VPN bis erfahrungsgemäß nicht über 8 Mibt. Dazu kommt, dass ein volles Freifunknetz (Ruhrgebiet) dann auch noch bremst. Daher wohl die schwankenden Werte. Wenn dir jemand mal einen 1043 zum testen leihen kann: Da schafft die Hardware zumindest mehr. Ob es im Ruhrgebiet dann schneller wird, kann ich nicht sagen.

Hier mal ein paar Tests: Test der fastd Leistung

Danke David, dann weiß ich das es nicht an mir liegt. Bleibe am Ball, will Maximum an die Straße weitergeben :smiley:
LG Jens

1 Like

Wo bist du denn genau unterwegs? Im Ruhrgebiet sind ja jetzt schon einige Splits durch, die für schnellere Subdomains gesorgt haben.

Reichshof, da gibts noch nicht viel an Freifunk…

Gemeint war wohl eher, welche Firmware Du benutzt hast.

Aber ohne einen schnellen Router oder Offloader kommt man ohnehin mit nem 841 nicht auf Leistung, wegen der Tunnel…

Ach so :smile:
Ich kann es dir jetzt nicht so sagen. Die Freifunk ist auf jedenfalls die aktuellste.

Es kommt nicht unbedingt auf die Versionsnummer an, eher für welche Domäne die Firmware vorkonfiguriert ist. Ruhrgebiet? RG West? Irgendwie sowas?

a) Bei Freifunk geht es nicht primär um Highspeed.
1MBit/s pro Client sollte erreicht werden, 5MBit/s sind ein ordentlicher Wert und mehr als 10MBit/s wird zumindest von vielen gar nicht angestrebt

b) der WR841 hat unter optimalen Bedingungen die Möglichkeit zwischen 15-18MBit/s schaffen. Diese Bedingungen sind in der „alten“ Ruhrgebietsdomain nicht gegeben. Die von Dir angegebenen Werte bewegen sich schon im positiven Rahmen des Erwartbaren.

c) Wenn Du jetzt (in der gleichen Umgebung) einen „stärkeren“ Router hinstellst (WR1043v2, WDR4900, x86-offloader), dann stellst Du Dich faktisch mit dem Porsche in den Verkehrsstau. Da sitzt es sich dann vielleicht etwas bequemer (oder prestigeträchtiger) als im Polo. Aber schneller kommt man damit auch nicht voran, sofern man nicht in einen A…loch-Modus schaltet. Und selbst das bringt nicht wirklich viel.

Du könntest also auch ein Gigabit-Internet und einen WDR4900er hinstellen (siehe Betreff des Threads), die Diskrepanz zwischen „Geräteeinsatz“ und „Ergebnis“ wäre noch größer.

Ich drücke mit meinem Offloader 70 Mbit/s durch die Hauptdomäne Ruhrgebiet. Woher auch immer dieser Überlastungs-Hoax stammt, es wäre nett diesen nicht auch noch weiter am Leben zu halten.

2 Likes

Das ist super interessant. Zu welchen Uhrzeiten?

Wir haben hier einen Offloader, der per iperf zwischen Gateway und Offloaderknoten ~90 Mbit/s macht. Aber zum speedtest dann nur noch 22 Mbit/s. Einzige Idee dazu bisher war definitiv, dass das Rheinland-Backbone überlastet ist. Was könnte es sonst sein?

Siehe „Wie sieht euer Speedtest aus?“

@chrisno und @mrmm drücken noch deutlich mehr über das Backbone, @twinkor hat einen ähnliche Werte wie ich…

Beim chrisno gehen sogar 80 Mbit über einen 841er, der allerdings per Mesh-on-Wan an einem Offloader hängt.

Allgemein mag ich Speedtests nicht mehr so richtig, wenn Du 5 unterschiedliche nacheinander benutzt, hast Du 5 teilweise höchst differente Werte, alles nicht wirklich zuverlässig.

Generell zähle ich aber auch zu denen, die gegen den „Speedwahn“ sind, denn wenn ein 841er zwischen 5 und 10 Mbit/s schafft, dann reicht das für eine ganze Menge Geräte um zeitgleich flüssig Dienste zu nutzen, zu surfen, etc. Ein allumfassendes Breitbandnetz können wir derzeit auch nicht finanzieren - das lässt sich ohne kommerzielle monetäre Mittel nicht bewerkstelligen.

3 Likes

Ob man es will oder nicht, lassen wir das Mal Beiseite.

Es kann ja nicht sein, von ca. 50 Clients an dem Ort mehr angefordert wird, aber nicht mehr durchkommt. Ich sehe ja den realen Durchsatz im vnstat.

Irgendwo ist da noch was begraben. Über welches Rheinland-Backbone routet ihr denn? Diese Woche hatte irgendwer geschrieben, dass nur Frankfurt richtig Durchsatz liefert und die anderen beiden in Berlin und ich glaube Düsseldorf viel weniger Kapaztität haben.

Kann man das irgendwie per traceroute zuordnen?

Grüße
MPW

Wir werfen das Meiste über Düsseldorf ab. Aus dem Bauch würde ich sagen im Verhältnis 5:2:1 (DUS:FRA:BER)

Wie misst du denn die 80 Mbit/s? Sind die wirklich nach extern gemessen oder ist das FF-intern? Denn wie gesagt, intern krieg ich auch 90 Mbit/s über einen fastd-Tunnel. Aber extern ins Internet leider nicht.

Schlechte Route, falsches Gateway, Tagesverfassung, falscher Speedtest, Speedtest zum falschen Ziel, usw usw…da gibt es viele Gründe…

Ist eine 24/7 Installation. Das hat nichts mit Tagesfassung zu tun :wink:

Ich bin bereit alles auszuprobieren. Das Gateway ist nicht das Problem. Das liefert im fastd-Test wie gesagt 90 Mbit/s. Der Engpass muss oberhalb davon liegen.

Wir haben verschiedenste Speedtests getestet.

/Edit: Oder Mal anders gefragt: Wann hat der Test stattgefunden. Denn das Rheinlandbackbone hat eine konstante Leistung, die Auslastung steigt also…

Afaik stehen aber an allen drei Übergabepunkten 2 Router, die dann ja vermutlich mit jeweils 10 Gigabit laufen. Also das wäre kein Problem. (Kann das jemand verifizieren, dass ich keinen Blödsinn rede?)

Also ich hab mich auch ein wenig umgehört und mir wurde gesagt, dass es nur Gigabit-Verbindungen sind.

Gibt es irgendwo eine technische Dokumentation oder ist das nicht öffentlich, weil Sonderkonditionen ausgehandelt wurden? Würde ich auch verstehen, falls es so ist.