Warenbestellungen/Import aus China

Hast Du das ‚sold by…‘ gesehen?

Kommt aus China, und nach den letzten Fällen von Identitätsklau, der wohl auch von China ausging, ist mir das zu Heiss, unabhängig von dem möglicherweise zu entrichtenden Zoll.

Ich sehe da nirgendwo, dass die Paypal nehmen? eBay-China mit Paypal ist sehr zuverlässig, ohne wäre mir das glaube ich auch zu heikel.

Der Zoll wird keinen Ärger machen, so lange es sich nicht um ein Plagiat handelt. Es wird aber Einfuhrumsatzsteuer fällig, da der Warenwert die Freigrenze von €22 übersteigt.Du kannst dann die Ware gegen Zahlung der Einfuhrumsatzsteuer beim Zoll abholen.

Es gibt immer wieder China-Router, die Baugleich mit Freifunkroutern sind.
Ich habe mal versucht ein paar davon zu bekommen, aber obwohl ich Funkamateur bin und deshalb Funkgeräte, worunter auch WLAN-Router fallen, ohne CE-Zertifizierung importieren darf, gab es Probleme, weil man keine Funkgeräte importieren darf, wenn sie auf dem Markt erhältlich sind.
Und unter „Markt“ versteht der Zoll den internationalen Markt - biegt sich die Gesetze zurecht, wie er will… Also alles was kein CE-Zeichen hat und aussieht, als könnte man es im Elektronikmarkt um die Ecke kaufen, wird von denen zurückgeschickt oder wenn man sich weigert, beschlagnahmt.

fast und Mercury sind Subunternehmen von dem Unternehmen, dem TP-Link „gehört“, das unter anderem auch HP Asia betreibt. Die Dinger haben alle nur ein China Export-Symbol und sind für den chinesischen Markt bestimmt.
Sogar der Flash-Speicher wurde in den neueren Modellen auf 2 mb verkleinert, damit die Dinger nicht mehr in den Westen mit OpenWrt drauf verkauft werden.
In China können fast und Mercury einfach die PCBs und Gehäuse von TP-Link benutzen. In Europa hingegen, würde TP-Link gegen einen Importeur von Mercury-Routern rechtlich vorgehen.

Die Teile zu Importieren, hat wohl niemand die Nerven. Übrigens bekommt man die Dinger in China für 5€…
Z.B. Der chinesische WR941N v5 sollte Freifunk-fähig sein:
http://world.taobao.com/item/42313916543.htm#detail

Ich würde es cool finden, wenn jemand von den Teilen ein paar Importiert:

Da kann man wenigstens nichts markenrechtlich gegen sagen. Auch die PCB sieht für mich zumindest abgewandelt aus. Problem CE-Zeichen, Entsorgung, Konformitätserklärung etc. bleibt.

Die Auslegungsvarianten hinsichtlich der Verkehrsfähigkeit von Ware wird von den einzelnen Clearance-Points sehr unterschiedlich gehandhabt und ist regional sehr unterschiedlich.
Die Chinamobiles- und FlashAHolics können da ganze Forenkategorien mit füllen.

Danke für die Links, unser Kollege mit dem China-Direkt-Geschäft wird seine Agenten mal lossenden.
(Und nein, er hat definitiv keine Zollprobleme, weil er FOB arbeitet.)

1 Like

@adorfer Also wenn du da jemanden kennst, der sowas besorgen kann, dann wäre das super, wenn man wirklich das importieren könnte, was bei uns unverschämt teuer ist:
Ein 5GHz CPE für unter 10€ :smile:
http://world.taobao.com/item/40242904664.htm?spm=a312a.7700714.0.0.Ycr62X#detail

Ich nehme dann gleich 5-10 Stück :wink:
Ich bin auch zuversichtlich, das man da OpenWrt drauf zum laufen kriegt. Scheint 32MB RAM und 4MB Flash zu haben und AR9344 SoC.
Also ich würde mich gerne dazu bereit erklären, auf den Dingern Gluon zum laufen zu bringen, wenn ich einen in die Hände bekommen würde.
Beim CPE510 ist die Antenne auch nur ne vergoldete Kupferplatine. So viel kann man da bei der Herstellung ja nicht falsch machen.

1 Like

Hab hier ein paar MAC1200R stehen - für jeweils etwa etwas mehr als 30€ bei AliExpress gekauft - http://www.aliexpress.com/wholesale?catId=0&initiative_id=SB_20150112041802&SearchText=MAC1200R

OpenWRT läuft - einer ist auch Freifunk-Router und läuft auch stabil:

Etwas klapprig gebaut, aber 128MB-RAM und 8MB-Flash - einziges Problem ist, dass man für OpenWRT erstmal via serieller Schnittstelle ran muss. Dafür hat man 2.4 ath9k + 5GHz ath10k (mit ac). Leider sind die Netzwerk-Ports alle nur 100Mbit.

Kam nach etwa 2-3 Wochen inklusive Adapter für europäische Steckdosen

1 Like

Meiner ist beschlagnahmt worden :’(.

Huch - meiner ist als Geschenk verpackt worden - gab es eine Begründung für die Beschlagnahmung? Eigentlich ist das schlimmste was passieren kann, dass man zum Zollamt muss und Einfahrumsatzsteuer zahlen müssen. Für mich ist das Zollamt Erfurt zuständig.

Der Händler von dem ich die gekauft hatte war der hier: http://www.aliexpress.com/item/Free-shipping-Mercury-MAC1200R-1200M-11AC-Dual-Band-Wireless-Router-4-antenna-5G-wireless-wall-type/1890750411.html - da war alles korrekt deklariert.

Ist ja interessant.

Nein, das ist es nicht.
Du irrst Dich, Deine Vorschreiber erfinden keine Lügengeschichten.

Ich kann auch nur meine Darstellung wiederholen.
Es ist regional sehr unterschiedlich und zudem unter anderem vom Frachtführer abhängig.

Wenn Wäre als „nicht verkehrsfähig“ eingestuft wird dann ist Vernichtung/Rücksendung noch die harmloser Folge.

Und ja, es gibt mindestens ein Dutzend Methoden, die Chancen zu verbessern oder umgekehrt sich unnötig Scherereien für völlig korrekte Waren einzuhandeln.

Ich mag nur diese „Tricks“ nicht unbedingt hier öffentlich als „HowTo“ auswalzen.
Lediglich die unberechtigten Reklamation sollte man natürlich vermeiden helfen. Kosten sie doch uns Steuerzahlende Geld.

Kein CE Zeichen auf deinen Bildern zu sehen. Willst du so was wirklich in Verkehr bringen?

Nein, möchte ich nicht, da ich kein Inverkehrbringer bin.

Bin mir nicht sicher, aber durch deine Bestellung hat du das Gerät doch nach Europa geholt und derjenige der es an eine Stromquelle anschließt ist…

Im Grunde bin ich pro Hardware Basteleien. Und privat würde ich mir so was auch ohne Skrupel hinstellen. Anderen überlassen würde ich so ein Gerät aber nicht.

Lieber @Freifunker, was möchtest Du mir eigentlich hier sagen oder unterstellen? Wenn Du mich gern bei wem auch immer anzeigen möchtest, dann frage bitte per PM nach meiner ladungsfähigen Adresse, aber belaber mich nicht hier mit der Regelhuberei („Da fehlt das CE-Logo“).
Hat’s in eurem OV niemanden, der Dir zuhören mag?

Ich möchte dir gar nichts unterstellen. Ich habe nur auf einen Umstand hingewiesen den es zu beachten gilt für den unbedarften Freifunker. Nämlich das es durchaus ein Problem geben kann wenn man billigst China Hardware selber importiert und hier in Betrieb nimmt. Was du mit solchen Geräten machst oder nicht machst ist mir herzlich egal, weil ich weiß das du dieses Wissen selber hast und dir ausrechnen kannst ob es Konsequenzen für dich haben könnte oder nicht.

Ich selber respektiere deine Fachkenntnisse und lese deine Postings sehr gerne zu allen Themen. Nur Leider reagierst du in letzter Zeit mehr als dünnhäutig, wenn jemand auf eventuelle Probleme hinweist, dieses dann als Offtopic ansiehst und Postings dann in teilweise Monatealte Threads verschiebst. Ja, mit Sicherheit ist vieles schon irgendwo hier mal Diskutiert worden. Deswegen ist es aber nicht Schlimm wenn man in einem aktuellen Thread einfach nochmal darauf hinweist.

6 Likes

Ich bin ja noch neu hier, stelle aber fest (und da ist ja nur meine subjektive Meinung), dass es aus meiner Sicht für adorfer keinen Anlnass gibt so pampig auf den Post von freifunker zu reagieren. Man traut sich ja gar nicht mitzudiskutieren, wenn man gleich so gebügelt wird. Nichts für ungut.

3 Likes

Da hatte jmd. einfach einen schlechten Tag. Lassen wir es doch darauf beruhen.

4 Likes

Inverkehrbringer bist Du in dem Moment, in dem Du das Gerät weitergibst. Dann sind die üblichen Richtlinien (CE, VDE usw.) zu beachten. Beim Import für den Eigenbedarf in der Theorie nicht.

Ich bestelle mir auch diverse elektronische Spielzeuge aus China. Meist über AliExpress. Das ist bei weitem nicht die billigste Quelle, aber ziemlich stressfrei. Die Einkäufe sind sogar gegen Zollverlust abgesichert. Da ich weiß, was kritisch ist, habe ich erst ein Gerät nicht durch den Zoll bekommen. Ausgerechnet ein sehr hochwertiges Tablet von Teclast, ganz offiziell Intels Cherry Trail Premierengerät, haben sie angeblich nach Prüfung durch Bundesnetzagentur zurückgeschickt. WLAN Hardware war bislang nie ein Problem, bei GSM werden die aber ganz komisch, wenn man keine CE-Zertifikatskopien vorlegen kann, die auf eine EU-Person ausgestellt wurden.

Insgesamt muss man sagem das hängt sehr stark vom jeweiligen Zollamt ab. Wenn ein zentrales Zollamt beim Flughafen schon nein sagt, hat man keine Chance. Kommt es bis zum lokalen Zollamt, stehen die Chance im Regelfall besser. Eigenbedarf, keine Weitergabe, klappt meistens.Markenrechtsverletzungen sind da viel kritischer. Ein falscher Samsung oder Apple Aufkleber und das Ding ist weg.

Ich habe ein Gerät aus China importiert, was es in ähnlicher Konfiguration (anderes Gehäuse) vom gleichen Hersteller (TP-Link) auch in der EU gibt.
Ich weiss nicht, warum man da jetzt das Fehlen eines CE-Bapperls bekritteln sollte, und das auch noch mehrfach.
Wer so versessen ist auf Marktregulierung, der darf auch gern die FCC-Regeln zu zertifizierter Software (abgewehrt) und ITU/ETSI (nicht abgewehrt, beschlossen, kommt definitiv) bejubeln.
So wie 300.328 uns ja auch heute schon Probleme bereiten müsste im Freifunk. Nur dass wir das bislang auch beständig schlicht ignorieren, weil wir keine andere Wahl haben.
Ich kann also wirklich nicht verstehen, warum hier das simple Fehlen eines CE-Labels (dessen Regeln prinzipiell erfüllt sein dürften, bei Verwendung von Stock-FW) bekrittelt wurde. Unsere fortwährenden Verstöße gegen Etsi300.328 (die real bestehen) jedoch niemanden stören. (Und bei FW für WR841v10 oder WR1043v3, die es 2014 noch nicht gab, da zieht auch nicht die Ausrede, da Produkt sei schon letztes Jahr mit der FF-Firmware in Verkehr gebracht worden.)

Nochmal: Das CE-Bapperl wäre bei dem 941v5"cn" mit größter Wahrscheinlichkeit nur Formsache (was aber natürlich der Hersteller nicht getan hat, aus verständlichen Gründen, da Inlandsmodell, dafür halt CCC-Pappers.)
Darüber hinaus habe ich nicht angekündigt, das Gerät in Verkehr zu bringen, sondern nur darauf hingewiesen, wo man es ggf. in China selbst bestellen kann.
Wenn wir gleichzeitig unsere relaen Normverstöße (faktisch „erloschene/ungültige CE-Logos auf FF-Router durch Verwendung von Openwrt“) überhaupt nicht thematisieren. Aus nachvollziehbaren Gründen, weil wir sonst hier den Laden faktisch dichtsperren müssten.

… und was hat das mit meinem Hinweis auf Freundlichkeit zu tun? :wink:
Ich kann in den Vorangegangenen Beiträgen übrigens keine Anschuldigung oder Vorwürfe finden - wenn Du das Gefühl hast Dich rechtfertigen zu müssen, liegt das vielleicht an Dingen, die Du liest, die da gar nicht stehen.
Ich würde nicht so gerne auf das lesen Deiner Beiträge verzichten, da Du ja vom Funken echt was zu verstehen scheinst :wink: … Kein Grund so scharf zu reagieren.