Umgestaltung "freifunk-nrw.de"

ein, eben nicht, wenn dadurch die Teilnahme von Privatpersonen und nicht Beitrittswilligen aber Mitmachwilligen verhindert wird und ein geschlossenes Netz entsteht. Zwangsmitgliedschaft mit Beitragsverpflichtung ist absolut entgegen Freifunk!

2 Likes

Jeder kann doch einen Router aufstellen. Dieser ist dann Teil des meshs und gut.

Die Frage welche Geräte VPN bekommen war im FFRL vor einiger Zeit auch per Mitgliedschaft so gelöst.
Wo ist denn jetzt dein Problem? Ist FFRL jetzt auch kein Freifunk mehr?

Diese ewige Diskussion führt doch zu garnichts. Was ist überhaupt dein Interesse daran?
Ich sehe da niemanden in der Position zu beurteilen wie Freifunk oder nicht Freifunk NRW ist.
Alle hätten in der Zeit in der sie diese Diskussion führen viele Knoten aufstellen können mich eingeschlossen.

aufstellen schon, aber ohne Verbindung, so lange die Firmware fehlt. Wird die (und damit die Aufnahme ins Netz) an eine Mitgliedschaft und Mitgliedsbeitrag gekoppelt, ist es kein Freifunk mehr, sondern Privatfunk.

Ich glaube, das sind zwei unterschiedliche Punkte:

a) „ohne Zahlung Vereinsmitgliedschaft kein Mesh-VPN, sondern nur Wifimesh“ (wenn ich es richtig verstanden habe)
b) Betrieb einer Webseite „Freifunk NRW“ (plus anspruchserweckendem Vereinsnamen plus missverständlichem Auftreten gegenüber AnsprechpartnerInnen), ohne dabei Rücksicht zu nehmen oder Absprachen zu treffen mit älteren und/oder größeren Nachbar-Initiativen.

Über a) kann man diskutieren. Da finde ich es gar nicht falsch, mehrere unterschiedliche Herangehensweise zu haben. Müssen ja nicht alle, alles gleich machen.

Bei b) sollten man einfach mal schauen, wie die Situation heute ist. Der Status quo (Vereinsname, Portal-Bau) ist nach meinem Gefühl von der Mehrheit der Communities in NRW nicht gewünscht. Und das Auftreten des „Freifunk NRW“-Vereins auch mit der nun abgewandelten Webseite ebenso.

Ich hoffe noch darauf, dass es da zu einer Einsicht kommt, ohne dass es „von außen“ gelöst werden muss.
Das Zeitfenster dazu schliesst sich nur irgendwann.

2 Likes

Das ist schon alles viel zu sehr im Detail des Vereinslebens, davon mal abgesehen hat der Verein per gewähltem Namen grundsätzlich mit Freifunk doch auch gar nichts zu tun. :wink:

Wenn der Verein eine neue Internetseite für den Verein mit passender Domain erstellt, die Domain freifunk-nrw.de entweder als uneigennütziges Informationsportal neu erstellt, abgibt, aufgibt, or whatever dann ist die Baustelle gelöst.

Wenn der Verein jedoch Freifunk als einziges Ziel für sich sieht, so sollte sich das entsprechend auch im Vereinsnamen wiederfinden, oder aber es ist ein übergeordneter Förderverein, der unter Anderem Freifunk unterstützt, aber dann keine eigenen Freifunk Communities ins Leben ruft, erst recht keine Router als Wurfprodukt an jeden verschickt der sich meldet und zahlendes Mitglied wird, egal wo der Router hin soll.

Ich sehe da massive Unstimmigkeiten zwischen dem Vereinsnamen, den Vereinszielen und den Zielen im Freifunk - das passt alles überhaupt nicht zusammen, hinten und vorne nicht. Bis das nicht aufgeräumt ist möchte ich mir eigentlich auch keine unnützen Pseudo Informationsportal für NRW Communitylisten aufzwingen lassen, zumal das wie bereits erwähnt gut genug in der FFAPI und dem offiziellen Community Finder gelöst ist, und da eben nen offiziellen Charakter hat.

Just my 2 Cents…

nein, es kommt auf den Gesamtzusammenhang an, weil es dann ein recht klares Bild gibt.

  • Die Firmware und damit die Aufnahme ins Meshnetz und Zugang zum Internet gibt es nicht für Nichtmitglieder, damit ist der Grundansatz von Freifunk eklatant verletzt. So bislang alle offiziellen Statements und ich habe noch nirgends eine gegenteilige verbindliche Festlegung gelesen.

  • die Webseite ist irregührend, aber tolerierbar, wenn da nicht das Vereinsgebaren in der Praxis wäre:

  • Vereinsbezeichnung und vorgenommene Einträge in Netzliste, sowie Auftreten gegenüber Behörden und Geschäftsleuten geschieht mit Aufrechterhaltung des Irrtums, es handle sich um einen Dachverband, der alle vertritt und der der einzige Ansprechpartner sei.

  • faktisch wird dadurch der Aufbau eines geschlossenen Netzes, Zugang nur für zahlende Mitglieder, vorgenommen, was eklatant anti-Freifunk ist.

Ich kann nicht die einzelnen Punkte isoliert betrachten, weil dann die Brisanz des Verhaltes nicht klar wird.
Mag sein, dass ich paranoid bin, aber ich habe mehrfach gesehen, wie aus solchen scheinbar harmlosen „Fehlern“ (die aber Strategie waren) , später „beherrschende“ Systeme wurden, die andere „an die Wand“ drängten, einfach, weil sie finanziell stärker und besser organisiert waren.

Erst, wenn der Verein sich für jedermann öffnet, jedem, der will, die Firmware gibt und einbindet, gleich, ob derjenige nur ein WiFI hat und keinen Internetzugang und den darüber nutzen will, oder ob er einen hat und den auch einbindet, und das ohne irgendeine Gebühr oder Kostenbeteiligung oder sonstige Zwangsverpflichtung, und Falscheinträge von „zuständig für Ort.xyz…“ löscht, dann bin ich bereit, zu glauben, es handele sich um einen uneigennützige, dem Allgemeinwohl verpflichtete Gruppe. Derzeitig sehe ich das Gegenteil.

Nachtrag: meines Wissens hat sich der Verein auch als ISP registrieren lassen, was noch mehr Fragen aufwirft.

und -. nicht zu vergesen: dem Auftreten vor Geschäftsleuten und Behörden !

Ergänzung: erhalte soeben behördliche Mitteilung darüber, wie sich ffNRW selbst darstellte:
„Die verschiedenen Freifunk-Vereine haben sich die Regionen untereinander aufgeteilt. … Eine Teilnahme am Freifunk ist daher (am betreffenden Ort) nur unter den Bedingungen des Verbundes freier Netzwerke NRW e.V. möglich.“

Das kann und darf so nicht toleriert werden!

4 Likes

Gibt es dazu eine belastbare Quelle?

3 Likes

im Moment werde ich (noch) keine Quellen nennen bzw. Kopien von Korrespondenz vorlegen. Bin noch im Recherche-Stadium. Dürfte aber noch 1-2 Wochen dauern, muss da noch mit vielen Leuten reden/korrespondieren (Geschäftsleute, Behördenvertreter, Parteifunktionäre aller Coleur, u.a.).

Wenn die Recherchen abgeschlossen sind, werde ich das Ergebnis belastbar veröffentlichen.
Im Moment sind noch zu viele unbeantwortete Fragen zu was wann wie wer wo gesagt/geschrieben/getan hat. Mein Argwohn scheint sich aber zu bestätigen. Mitunter kann man gar nicht paranoid genug sein.

»Der “Verbund freier Netzwerke NRW e.V.” ist ein gemeinnütziger Verein, […]. Er ist als zentrale Anlaufstelle bei Fragen und Problemen gedacht, […]. Der Verein ist kein Dachverband aller Communities und Projekte in NRW, […]« (Quelle: https://freifunk-nrw.de/uber-den-verein/, Screenshot: Verbund_freier_Netzwerke_Nordrhein-Westfalen_e.V.Über_den_Verbund_freier_Netzwerke_NRW_e.V.-_2015-01-12_23.49.48.png)

Zentral dezentral?

Ich finde die Wertung von @PhilSchnei nachvollziehbar. Insbesondere, da die »Leistungen« des Vereins eine kostenpflichtige Mitgliedschaft voraussetzen, was nach der mir bekannten Definition von »Freifunk« inkompatibel mit dem Projekt ist, und somit »freifunk-nrw.de« als Domain irreführend. »dubios« ist definiert als »zweifelhaft, fragwürdig«; in der Summe der Tatsachen ist es mithin die treffende Charakterisierung.

Aber es gibt Regeln und Gesetze, geschriebene wie ungeschriebene. Es gibt sowas wie einen sozialen Kontext, und wahrscheinlich auch Kodex. Und es gibt Fingerspitzengefühl, und es gibt Allmachtsphantasien. Menschliche Interaktion ist komplex :smile:

Mit freie-netze-nrw.de als Domain hätte ich kein Problem; mit freifunk-nrw.de habe ich eins (generell, in der konkreten Gememgelage auch ganz speziell). Nota bene, wir sprechen über:

Verbund freier Netzwerke Nordrhein-Westfalen e.V.
Stockhauser Str. 17
42929 Wermelskirchen

Eingetragen beim Amtsgericht Köln, VR 17981
Eingetragen als Verbindungsnetzbetreiber bei der Bundesnetzagentur unter der Nummer 14/223

Gemeinnütziger Verein im Bereich Volks- und Berufsbildung geführt
beim Finanzamt Leverkusen (Steuernummer wird auf Anfrage mitgeteilt)

Und selbst wenn man annähme, »Freifunk« wäre kein Markenzeichen (IANAL, teile diese Auffassung aber nicht) und mithin Freiwild: »Freifunk« ist nicht einmal Teil des Vereinsnamens. Wie anders als »dubios« (siehe Definition) ist mithin die Wahl des Domainnamens dieses Vereins zu bezeichnen?

1 Like

FUD.

Ich habe auch Beweise, daß Elvis hinter 9/11 steckt, aber werde die hier und heute nicht veröffentlicht. Aber es ist so!!!11!

Narf :frowning:

Deine Äusserung ist persönlich beleidigend und unterstellt, dass ich lüge.
Wenn die DIskussion nun auf dieser Basis geführt wird sehe ich das als bezeichnend für den Mangel an Argumentation an. Nur jemand, der mit dem Rücken zur Wand steht, bedient sich solcher Mittel.

Edit:
…zwangsmitgliedschaft-im-verein-nrw/1069/16
„… dass man mit unserer Firmware nur sinnvoll arbeiten kann, wenn der fastd Key des Routers bei uns am Gateway freigeschaltet wurde. Das machen wir aktuell nur für Vereinsmitglieder“

… zwangsmitgliedschaft-im-verein-nrw/1069/63
„… Unsere nächste Vorstandssitzung ist am 06.01., wir haben was vorbereitet und das Thema steht schon auf der Tagesordnung“

wir haben den 12.01. und vom Verein bislang nichts, das das zurecht rückt.

@wusel
so lange ich Aussagen nicht verifiziert habe und noch auf Antworten dazu von Beteiligten warte, werde ich Mitteilungen aus Telefionaten und emails sicher nicht veröffentlichen (dürfen). Das wäre zudem rechtlich fragwürdig. Deine Polemik ist also gänzlich unangebracht. Das hier ist mehr als eine Stammtischdiskussion.
.

Wenn ich mir

anschaue, dann scheint ja zumindest Bewegung zu bestehen.

Ich bin ja nicht Mitglied dort (wie ich es auch beim Freifunk Rheinland nicht bin, auch bei sonst keinem Freifunk-Verein. Habe halt nur Router hier und da und spende auch gern an Vereine. Ganz ohne Mitgliedschaft)
Anyway: Ich weiss nicht was dort zur Abstimmung steht.

Mein Vorschlag wäre:
Der Verein „freie Netzwerke NRW“ leitet die Zugriffe auf http://[www.]freifunk-nrw.de um auf
http://freifunk.net/wie-mache-ich-mit/community-finden/
um. Simpler Redirekt.
Nicht mehr mehr, nicht weniger.

1 Like

Hab ich mit aufgenommen. Danke.

2 Likes

Nein. Ich sage nicht, daß Du lügst, ist sage, Du streust ‚FUD‘, zu deutsch ‚Furcht, Unsicherheit, Zweifel‘. Das ist, grade in der aktuellen Situation, nicht zielführend. Es wäre besser gewesen, Du hättest mit der Aussage gewartet, bis Du auch die Beweise zu liefern bereit/in der Lage bist. So stellt Du den ‚NRW-Verein‘ in ein sonderbares Licht, ohne Fakten zu liefern. Und das bei angeblicher ‚behördlicher Mitteilung‘, was soll man davon halten?

6 Likes

Hallo zusammen, für mich, die erst in paar Monaten aktiv dabei ist und davor einiges gelesen hat über Freifunk ist diese ganze Diskusssion verwirrend. Ich verstehe nicht, was genau https://freifunk-nrw.de/ macht und was der Unterschied zu der Community Rheinufer ist. Das einzige was ich verstanden habe, ist das https://freifunk-nrw.de/ für aufgestellt Knoten eine Mitgliedschaft einfordert. Für mich stellt sich die Frage, haben die eigne FWs? Eigene Server und Gateways? Verwenden sie die gleich SSID? …Für mich wirkt das, als wäre es so, das jeder seine eigene Suppe kochen, was nicht gerade Human Ressourcen schonend ist. Wenn wir alle das Gleiche wollen, aber jede Community immer wieder ihre eigene Wege gehen und entwickeln muss, sehe ich das nicht als zielführend an und eher auch für Menschen, die nicht so tief in der Materie stecken verwirrend. Ich habe verstanden, dass unserer Ziel ist ein freies Netz für alle. Das Netzt wächst, so dass wir uns gemeinsam Gedanken machen müssen, wie bekommen wir alles finanziert. Wie sollen Menschen verstehen, dass sie hier Mitgleidsbeiträge, dort Spenden sollen und hier auch noch mal Geld abdrücken sollen, in welcher Form auch immer. Ich würde mir wünschen, dass wir das Gemeinsame in den mittelpunkt stellen und schauen, wie wir die zukünftigen Problemen in allen Ebenen gelöst bekommen. Grüße Inge

1 Like

Genau DAS ist ja das Problem.

Freifunk NRW heißt in Wirklichkeit Verbund freier Netzwerke NRW e.V., ist ein lokaler Verein aus Wermelskirchen mit dem weder wir „Freifunk Rheinländer“, noch sonst ein Verein oder Freifunk Community aus NRW was zu tun hat.

Dieser Eindruck sie seien für NRW zuständig wurde fortlaufend von den Wermelskirchenern geprägt, was dafür sorgte / sorgt das sie immer mal wieder einen verirrten Freifunk Interessenten abfrühstücken und wahllos in ganz NRW Router verschicken, ungeachtet der Situation vor Ort.

3 Likes

Wenn die Dinger denn auch mal wirklich vor Ort wirklich freifunken würden und nicht nur als angeblich „vor x minuten das letzte Mal gesehen“-Phantome herumgeistern würden.
Der werden ja wohl kaum mit einer Hidden-SSID unterwegs sein.

1 Like

Hallo Chris, kannst du mir das bitte technisch erklären? Verwenden sie die gleich SSID, wie wir? Ich habe auch ein paar Fragen gestellt, sie ich gerrne kompentent und nicht verwirrend beantwortet bekommen würde. Ich möchte nicht immer nur ein Teil verstehne. Kannst du deshalb auf meine Fragen eingehen, bitte :wink: