AP-SSID "Freifunk"

Hallo zusammen, zur zeit ist ja der WLAN-Name freifunk.
Soweit so gut, leider bekommen die Nutzer/innen nicht mit was es mit diesem freifunk auf sich hat!
Währ es denn nicht sinnvoller das Ding freifunk.net zu nennen so das Nutzer/innen sich auch informieren können.

Natürlich können sie auch freifunk in eine Suchmaschine eingeben (machen sie aber nicht) aber mit dem .net werden sie darauf gestossen das sie mal nachschauen sollen um sich zu informieren.

Falls ich jetzt hier wieder eine uralte Diskussion auf gerissen habe die schon abschliessend diskutiert wurde dann postet einfach den Link zur Diskussion und ich lese da nach :wink:

lg B

ps.: nein ich will keine Landingpage :wink:

2 Likes

Wir haben in der Freifunk-Community unterschiediche WLAN-Namen (SSID). Die meisten nutzen [Name der Community].freifunk.net.

Im Rheinland war das nicht praktikabel, da wir so viele kleine Communities haben, die noch nicht den Gang zum DNS-Admin hinter sich hatten und den Namen auch als Adresse zur Website hatten. Daher haben wir zunächst als Namen www.freifunk-rheinland.net genommen. Das hat bei einigen Nutzern für Verwirrung gesorgt, weil sie bei der Anweisung, sich mit www.freifunk-rheinland.net zu verbinden, den Web-Browser öffneten und die Seite aufriefen oder quittierten damit, dass sie keinen Zugang zu einem Mobildatennetz haben.

Ich und ein paar andere Menschen vertraten eine Ansicht, radikal auf Usability zu gehen. In meiner Vorstellung sollte Freifunk allerorts auch einfach Freifunk als SSID haben. Das sorgt für wenig Verwirrung und funktioniert einfach. Endgeräte verbinden sich sogar beim Wechsel der Community neu.

Wir haben uns dazu entschlossen, in der Domäne Rheinufer Freifunk zu nehmen. Es steht aber jeder Community frei, einen eigenen Namen zu wählen. Nun kommt es darauf an, wo du die Geräte aufstellen und in welcher Domäne sie sich befinden sollen. Bei einer neu zu gründenden Community kannst du es selbst bestimmen.

Ich empfehle dir, Freifunk zu nehmen und die Menschen mit Flyern und Plakaten auf unser Projekt hinzuweisen.

9 Likes

Ich schliesse mich der Meinung von nomaster an. jetzt schon sind viele Menschen überfordert was die technischen Anforderungen angehen. Deshalb finde ich es gut und einfach zu halten. Beim letzten Freifunk Treffen in Düsseldorf, hat Dusti erzählt, dass sie die Bannerfunktionalität verwenden, um auf die Community hinzuweisen. Vielleicht wäre, dass eine Überlegung, obwohl ich nicht weiß, ob es diese Diskussion schon gab. :wink:

2 Likes

Völlig unbelastete Leute geben doch eher alles in die Suchmaschine ein, als xyz.freifunk.net für eine Webadresse zu halten. Viele kennen nicht einmal .net als TLD.
Daher finde ich auch, dass „Freifunk“ die ideale SSID bundesweit wäre.

9 Likes

Ich nehme Wetten darauf an, dass >50% der potentiellen NutzerInnen ein „freifunk.net“ nicht als FQDN mit A-Record identifizieren würden.
Oder anders formuliert: Das wird auch nicht als sogenannte „Homepage“ erkannt. Zumal man ja nicht draufklicken kann.

Die Marschrichtung „kein (Soft-)Captive Portal für die AP-SSID“ bedeutet: „Wir möchten, dass der Mehrheit unser Nutzerinnen überhaupt nicht erkennt, worum es bei Freifunk geht. Wir möchten nur für einen Gratis-Internet-Provider gehalten werden!
(Und ja, das ist eine politische Entscheidung. Die so getroffen wurde.)

3 Likes

Hätte mir auch lieber die SSID Freifunk.net gewünscht.

Wobei ich glaube wenn sich Leute bei Freifunk einloggen
würden, nur froh über Freies WLAN sind, nicht die Mühe machen werden sich
weiter zu erkundigen oder die Seite zu öffnen.

Wünschenswert ist von meiner Seite nur das es einheitlich
ist. Am besten Bundesweit.

Um neue Personen über Freifunk zu informieren, ist es
vieleicht besser im Bereich des Freifunk Signals, Flyer, Sticker oder ähnliches
anzubringen / auszulegen.

1 Like

Zustimmung.
Aber wer sollte das beschliessen?
Merke: „Das Schöne an Standards: Es gibt so viele davon!“

Ich habe gedacht, dass es auch bundesweite Entscheidungen gibt. Nur, dass bestimmte Regionen in Domänen aufgeteilt sind, was erst einmal für mich auch Sinn macht, um das Thema „Freifunk“ nach vorne zu treiben.
Hi @eskorte, ich habe da eine Frage, gibt es bundesetweite Entscheidungen, wie z.B. die SSID Namen identisch überall zu führen? Wenn ja, welche Ziele und Standards sind definiert? Wo kann ich als Interessierte dies nachlesen. wenn nein, gibt es gemeinsame Ziele, die angestrebt werden? Ich glaube, dass wir nur in bestimmten Bereichen gemeinsam stark sein können. Über ein Feedback würde ich mich freuen :wink:

Hi Inge. Dazu gibt es keine Entscheidung, weil Freifunk bundesweit keine Struktur besitzt. Es gibt nur die größeren Vereine, die mehr oder weniger lokal agieren. Vielleicht muss man tatsächlich hier mehr tun.

Ich persönlich bin auch lediglich für „Freifunk“ + Aufklärung auf allen anderen Kanälen.

Grüße,
Sebastian

3 Likes

Ich finde es auch wichtig, alles so generisch wie möglich zu machen.
Allein damit BenutzerInnen, die sich einmal in ihrer Heimatstadt im Mobilgerät ein Freifunk-Profil angelegt haben dieses einfach nutzen können.
Ohne in jeder Ortschaft in der der Zug hält (oder das Auto fährt) erneut einen Scan machen zu müssen, ob die lokale SSID nun „ffm.freifunk.net“ oder „main.freifunk.net“, „oldenburg.freifunk.net“ oder „nw.freifunk.net“ lautet.

(Zumal ein einmal eingerichtetes Netz auch gefunden wird, wenn es nicht überall guten Empfang bietet. Denn wenn man’s noch kein Mal gesehen hat, wie oft will man auf „WLANS suchen“, bis man es endlich hat. Oder habt ihr eine Tabelle dabie, um es ggf. manuell einzuricht? Oder gibt’s ne App, die automatisiert mal eben 25(?) Freifunk-Profile anglegt?)

3 Likes

Hi @eskorte, danke erst einmal für die Info. Gibt es denn bundesweite Treffen? Wenn ja, wurde dort das Thema schon angesprochen? Wenn nein, so fände ich es eine gute Idee so ein Treffen zu organisieren. Wie schon @adorfer benannt hat, könnte dies sinnvoll sein, den gleichen Namen bundesweit zu führen. Ich würde es begrüßen, wenn einige Basics gemeinsam bundesweit beschlossen werden würden. Ich sehe darin keinen Verlust von Autonomie,… :wink:

Die meisten Communities haben eine SSID der Form name.freifunk.net, wobei name aus dem Community-Namen abgeleitet wird.

Und bei den meisten Freifunkern ist das Nerddenken so stark ausgeprägt, dass sie sich nicht vorstellen können, das kaum ein nicht-Nerd darunter keine Webadresse vermutet.

Beim Freifunk-KBU gabs letztens noch die Diskussion, ob man kbu.freifunk.net behalten oder gar www.kbu.freifunk.net einführen wolle.

Meine Nachbarn (35-40 Jahre und nix mit IT am Hut) lasen bei der SSID „kbu-irgendwas“. Über den ersten Punkt kommen die Leute nicht hinaus. Domains mit TLD .net kennen sie auch nicht. Aber die Nerds glauben, das sei die absolute Ausnahme. Mitnichten.

Ein bundesweiter Beschluss würde eher dazu führen, dass es hier z.B. rheinufer.freifunk.net heißen müsste :frowning:

Generell finde ich es unproduktiv, dass jede Community (hier: Domain) ihr eigenes Süppchen kocht.
Ich wäre für eine bundesweit einheitliche FW, bei der Installation wählt man eine Region/Community aus und aus einem Repository wird automatisch die passende site.conf genommen. Fertig.
Aber das ist hier jetzt off-topic…

1 Like

Komische Nerds gibt’s…
Allein die Annahme, auf einer beliebigen FQDN könne man einen http-Server auf dem IANA-Port erwarten. Als ob das Internet nur aus Websurfen bestehen würde… (sorry for OffTopic)

Aber im Ernst: „Freifunk“ als einheitliche SSID wäre ein großes Puls an Usability für die meisten, die auch mal in andere Ortschaften fahren.
Umgekehrt unterstelle ich, dass einige Freifunker so selbstverliebt sind, dass sie sagen „wenn die Leute schon kostenlos surfen wollen, dann sollen sie sich auch die Arbeit machen, und manuell nach meinem Netz scannen und die SSID dann nochmal mit einem Klick bestätigen“

1 Like

@reka, deinen Gedanken nach gleicher SSID und FW, bundesweit, kann ich nur begrüßen. Ich hoffe, dass es ein Ziel sein kann dies auch zu verwirklichen. Würde bestimmt auch in manchen Bereichen manches vereinfachen :wink:

1 Like

Aber http://www.freifunk.net schon

1 Like

ich kenne niemanden, der als ssid ein „http://www.freifunk.net“ nutzen wollte.

1 Like

In Kiel haben wir „http://kiel.freifunk.net/

Ich hatte das jetzt für einen Witz gehalten…
Aber nein…

https://github.com/sargon/site-ffki/blob/master/site.conf

Und, gibt es ein Gerät, was das „klickbar“ ermöglicht… oder muss man das auch nur abschreiben?

2 Likes

Das wäre natürlich perfekt. Gibts noch nicht, aber könnte man ja leicht in die network manager als Vorschlag einreichen.

Hab noch nirgends Probleme mit der exotischen ssid erlebt. Funktioniert überall problemlos.

In der Tat verstößt so eine SSID nicht gegen irgendwelche Standards. Der Vorteil erschließt sich mir aber auch nicht.

1 Like