Freifunk und WPA2 über LAN meshen? Wie?

Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade drauf und dran für unsere beiden Ladengeschäfte je ein Freifunknetz mit freigegebenem Internet einzurichten. Für den ersten Versuch habe ich hier zwei TP-Link TL-WR1043ND (die blauen, falls das relevant ist).

Da die Läden etwas größer sind, würde ich gerne das Freifunknetz und unser eigenes WPA2-WLAN über je zwei Router pro Laden laufen lassen und diese untereinander per LAN verbinden. Anleitungen, wie man gesichertes WLAN und Freifunk auf einem Router konfiguriert, habe ich schon mehrere gefunden. Tipps wie man ein Freifunk-Netz über LAN mesht, ebenfalls. Aber geht auch beides in Kombination? Falls ja: wie?

Ach ja: wir sind in Berlin. Falls das irgend einen Unterschied machen sollte.

Ich bin noch komplett unerfahren in der Thematik, wäre daher dankbar für jeden Tipp. :smile:

Liebe Grüße
Sebastian

Suche Dir einen dieser Threads aus und stelle dort deine Frage, wenn Du nicht weiterkommst mit dem was dort steht.
(Das Thema wurde schon mehrfachst ausführlich diskutiert hier.)

Na DAS hilft mir weiter. danke.

Ich würde am 841v10 MeshonWAN aktivieren und ein Kabel vom DDWRT zum v10-blau legen. Das MeshVPN liegt dann auf der gleichen Strippe wie das Meshing in der
Wolke. Der DDWRT schickt das eine zur Fbox und das andere zu den anderen
FFFrs. Evtl sollte man im DDWWRT noch lokalen Meshtraffic von der Fbox
fernhalten Oder umgekehrt: nur den Uplinktraffic durchlassen. Das
beschraenkt sich ja dann auf das lokale Subnetz der Fbox.

Insbesondere vor dem Hintergrund

Ich bin noch komplett unerfahren in der Thematik, wäre daher dankbar für jeden Tipp.

Mal etwas präziser gefragt: Kann ich mit obiger Hardware parallel zum Freifunk-Wifi auch ein WPA2-Netzwerk meshen? ( ) Ja / ( ) Nein

über Wifi:
Prinzipiell ja, das geht.
Man kann es nur dan nicht mehr benutzen, weil Durchsatz gering wegen katastrophalem Packetloss.
Faktisch also: nein. (Hat daher kaum jemand regulär eingebaut)

Du brauchst also ein Kabel oder ein anderen Mesh-Medium zwischen den Knoten.
Oder Du trennst das private WPA2-Netz, das ist sinnvoller.

Ah ok, danke. Dann schaue ich mir die beiden Threads mal an. Kabelverbindung wäre kein Problem. Hatte ich ja geschrieben. :wink:

Hallo,

also technisch geht das natürlich. Du könntest das br-wan durchbridgen und mit VLANs arbeiten. Gehen tut das.

Die Frage ist, ob du im professionellen Umfeld je nach eigenen Kenntnissen da ein paar Stunden basteln willst, wenn es VLAN-Switche gibt.

Du müsstest das private Netz und das Freifunk komplett getrennt halten. Also zwei VLANs einrichten.

Zumal das ganze nicht updatefest sein wird. Sprich du die Konfiguration nach jeder Aktualisieren neu einstellen müsstest.

Grüße
Matthias

Gibt es das schon irgendwie/-wo dokumentiert? Also keine Verweise auf den schematischen Aufbau?

Solange es nur in der /etc/config/network gemacht wird, ist es updatefest.

Habe mehrere custom VLAN Installationen im Betrieb die nach diversen Updates noch laufen.

1 Like

Berlin → kein gluon. bei den letzten beiden Kommentaren sieht es sehr danach aus als hätten die Autoren nur gluon im Kopf :wink:

1 Like